Bio ohne Bodenbearbeitung

grand_notill

Kommenden Dienstag, den 25. April 2017, findet im Pfarrkultursaal in Absdorf eine Konferenz mit internationaler Beteiligung statt. Thema sind sogenannte No-Till Methoden, bei denen der Boden kaum bis gar nicht bearbeitet wird.

Im Biolandbau waren diese Methoden bis vor Kurzem nicht anwendbar, da die Unkrautregulierung neben der Fruchtfolge, hauptsächlich über mechanischen Methoden (Hacke und Striegeln) erledigt wird. Nun gibt es seit einigen Jahren erfolgreiche Versuche mit der sogenannten Roller-Crimper Methode, wo ertragreiche Landwirtschaft unter maximaler Schonung der Ressourcen (Boden, Wasser, Klima, Luft, Artenvielfalt) betrieben wird.

Der Biolandwirt Alfred Grand hat 2016 Versuche mit diesem Verfahren gemacht, welches in den USA vom Rodale Institut entwickelt wurde. Dabei wird eine winterharte Begrünung im Frühjahr gewalzt und in die entstehende Mulchschicht direkt gesät (oder auch gepflanzt). Ein kurzes Video von seinen Erfahrungen im Vorjahr sehen Sie hier.

Als Keynote Speaker konnte der Entwickler der Roller-Crimper Methode, Jeff Moyer, Direktor des Rodale Instituts, gewonnen werden. Das internationale Interesse an dieser Veranstaltung sei so groß, dass man mittlerweile Teilnehmer aus 16 verschiedenen Ländern begrüßen dürfe, so die Veranstalter.

Anmeldung per E-Mail erbeten an alfred.grand@vermigrand.com, Tel.: 0664/1326904

Programm-Download

Schlagworte

Methoden, Rodale, Methode, Till, Pfarrkultursaal, Jeff, Moyer, Roller, Crimper

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote