Regierung stockt Kontingente für Saisonarbeiter auf

Die Regierung reagiert auf den Mangel an Saisonarbeitskräften in der Land- und Forstwirtschaft. Das Kontingent soll in diesem Jahr um 4,5% erhöht werden. Das bedeutet, es stehen insgesamt 130 zusätzliche Saisoniers und Erntehelfer zur Verfügung. Die neue Saisonierskontingent-Verordnung geht heute in Begutachtung.

Die Spargelernte ist schon voll im Gang. Im Vorjahr fehlten Spargelstecher, sodass die Spargelbauern zum Teil hohe Verluste hinnehmen mussten. (Bildquelle: BBV)

„Die Land- und Forstwirtschaft war 2018 sehr stark unter Druck. Der Klimawandel setzte vor allem dem Ackerbau und den Wäldern enorm zu. Um die Ernte und den Abtransport des Schadholzes sicher zu stellen, waren zusätzliche Arbeitskräfte notwendig. Mit der neue Saisonierskontingent-Verordnung wollen wir in den nächsten Jahren für Entlastung sorgen“, so Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger.

Die Bundesregierung schafft mit der neuen Saisonierskontingent-Verordnung nun ein Instrument für die betroffenen Sektoren, insbesondere auch für die Land- und Forstwirtschaft. Die drei bestehenden Saisoniers-Verordnungen (Sommertourismus, Wintertourismus sowie Land- und Forstwirtschaft) werden in einer Verordnung zusammengefasst. Die Regierung will alle Kontingente um 4,5% erhöhen. "Damit bekommen die Betriebe erstmals Planungssicherheit für ein ganzes Jahr“, freut sich Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger über die neue Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz und ergänzt: „Danke an meine Kollegin Bundesministerin Beate Hartinger-Klein für die Zusammenarbeit beim Zustandebringen dieser Verordnung. Sie wird eine spürbare Entlastung für die Land- und Forstwirtschaft und den Tourismus bringen.“

Insgesamt 130 Arbeitskräfte mehr

Für den Wirtschaftszweig Land- und Forstwirtschaft wird ein Kontingent in der Höhe von 2727 (vorher: 2610) für die befristete Beschäftigung von ausländischen Arbeitskräften festgelegt und auf die Bundesländer wie folgt aufgeteilt:

Burgenland: 31 (+1)
Kärnten: 219 (+9)
Niederösterreich: 481 (+21)
Oberösterreich: 1092 (+ 47)
Salzburg: 26 (+1)
Steiermark: 523 (+23)
Tirol: 235 (+10)
Vorarlberg: 68 (+3)
Wien: 52 (+2)

Für den Wirtschaftszweig Landwirtschaft wird zusätzlich ein Kontingent in der Höhe von 288 (vorher: 275) für die kurzfristige Beschäftigung von ausländischen Erntehelferinnen und Erntehelfern festgelegt und auf die Bundesländer wie folgt aufgeteilt:

Burgenland: 21 (+1)
Kärnten: 7 (=)
Niederösterreich: 89 (+4)
Oberösterreich: 52 (+2)
Salzburg: 4 (=)
Steiermark: 89 (+4)
Tirol: 11 (+1)
Vorarlberg: 4 (=)
Wien: 11 (+1)

Lesen Sie mehr zum Thema Mangel an Saisonarbeitskräften im top agrar Österreich Beitrag "Das G'riss um die Saisonarbeiter" in Ausgabe 2/2019 ab Seite 12.

Artikel geschrieben von

Beate Kraml

Redaktion

Schreiben Sie Beate Kraml eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Management & Politik / News

Ausländerbeschäftigung: Kontingente für 2019 festgelegt

vor von Spanring Leopold Th.

Das Sozialministerium hat Ende 2018 die Kontingente für die Ausländerbeschäftigung 2019 verordnet. Saisonarbeitskräfte erhalten damit eine Beschäftigungsbewilligung bis maximal 6 Monaten. Die ...

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen