Saatzucht Edelhof züchtet neue klimafitte Getreidesorten

Getreidesorten, die an die regionalen Klimabedingungen optimal angepasst und widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge sind: An deren Züchtung arbeitet die Saatzucht Edelhof in Zwettl.

v. l.: Betriebsleiter Hubert Hofbauer, Geschäftsführer Philipp Karoshi (Saatzucht Edelhof GmbH), Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Direktorin Michaela Bauer und Saatzucht-Leiterin Elisabeth Zechner bei den Getreideversuchen am Edelhof. (Bildquelle: Jürgen Mück)

Für die Züchtung einer neuen Sorte braucht es viel Geduld, denn dies dauert bis zu zwölf Jahre. "Die Züchter entwickeln ständig verbesserte Getreidesorten und stehen dabei vor großen Herausforderungen. Denn eine neue Art muss vielfältigen Ansprüchen genügen, wobei versucht wird, möglichst viele positive Eigenschaften mehrerer Sorten zu kombinieren", betont Saatzucht-Leiterin Elisabeth Zechner. "Laufend werden auch bereits zugelassene Sorten auf mögliche Krankheiten und Resistenzen untersucht. Denn durch den Klimawandel können schnell neue Schädlinge auftauchen, wogegen die Pflanzen widerstandsfähig sein müssen. Natürlich spielt auch die optimale Kombination von Ertrag und Qualität bei neuen Sorten eine große Rolle."

Fünf neue Sorten

In den vergangenen Jahren konnten fünf neue Sorten zugelassen werden, was eine große Anerkennung der intensiven wissenschaftlichen Forschungsarbeit am Edelhof ist. Damit stehen den heimischen Bauern gesunde, widerstandsfähige und ertragreiche Sorten zur Verfügung.

Der Saatzuchtbetrieb am Edelhof, einer der ältesten Getreidezuchtbetriebe Österreichs, wurde 1903 gegründet und kann somit auf eine über hundert Jahre alte Tradition verweisen. Die züchterische Arbeit wurde kontinuierlich gesteigert, sodass Edelhof heute dafür international anerkannt ist. Ausschließlich hier werden österreichische Neuzüchtungen von Roggen, Sommergerste und Hafer mit hoher Qualität durchgeführt. Bereits seit mehr als vier Jahrzehnten wird mit der Raiffeisen Ware Austria (RWA) bei der Vermarktung der neuen Getreidesorten zusammengearbeitet. 2018 wurde eine umfassende Kooperationsvereinbarung getroffen, die eine intensive Züchtung von neuen Weizen-, Roggen-, Gerste- sowie Hafersorten und darüber hinaus die Vermarktung über die Saatzucht Edelhof GmbH zum Ziel hat.

Artikel geschrieben von

Beate Kraml

Redaktion

Schreiben Sie Beate Kraml eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen