Internetnutzung

82 % der Landwirte sind online

Internetnutzung

Der Trend zur Internetnutzung von Landwirten hält ungebrochen an. Waren es 2010 noch 79 % der österreichischen Landwirte, die einen Internetanschluss besaßen, sind jetzt bereits 82 % der Landwirte online. Das geht aus einer aktuellen KeyQUEST Landwirte Befragung hervor.

Ob Schadensmeldungen, Bankgeschäfte oder Tierbestandsmeldungen, der Landwirt ist
heutzutage online. Erwartungsgemäß gibt es dabei einen starken Zusammenhang
mit dem Alter. Generell gilt: Je jünger der Betriebsführer und je größer der Betrieb, desto eher besitzt der Landwirt auch einen Internetanschluss. Landwirte über 55 Jahren erweisen sich noch als Internetmuffel.
 
Internetnutzung abhängig vom Betriebszweig
 
Je nach Betriebszweig zeigen sich deutliche Unterschiede in der Internetnutzung. So haben 94 % der Landwirte, die im Tourismus oder der Gastronomie tätig sind und z.B. eine Jausenstation oder Buschenschank führen, Internet. Überdurchschnittlich hoch liegt auch der Anteil der Direktvermarkter mit Internet.

Bei Tierhaltern liegt der Wert bei Schweinebetrieben mit 84 % am höchsten. Es folgen Milchviehhalter mit 81 %, Rindermäster mit 78 % und Betriebe mit Mutterkuhhaltung mit 75 %.

Schlagworte

Landwirte, Internetnutzung, online, Internetanschluss, Betriebszweig, Betriebsfu, Buschenschank, Jausenstation, Internetmuffel, Tierbestandsmeldungen

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden