Weidemann eHoftrac : Markteinführung im Herbst

Weidemann eHoftrac

Auf der Agritechnica 2013 präsentierte Weidemann den Prototyp des eHoftracs. Dieser erste voll-elektrischen Hoflader mit Knicklenkung soll ab der Eurotier in diesem Herbst am Markt sein.

Die Maschine wurde seit der Vorstellung auf der letzten Agritechnica  bis zur Praxisreife weiterentwickelt. In den letzten Wochen liefen Praxistests auf verschiedenen Betrieben. Die Markteinführung wird bereits auf der EuroTier im November in Hannover erfolgen. 

Speziell in der Innenwirtschaft fährt ein Hoflader oftmals viele Stunden täglich direkt vor bzw. zwischen den Tieren. Die Emissionen verbreiten sich im Stallgebäude.Hier setzt die Neuentwicklung des eHoftracs an: Mit dem akkubetriebenen Lader verbannt Weidemann die Emissionen aus den Stallgebäuden. Ein Zusatzeffekt besteht in der geringeren Lärmemission verglichen mit dieselbetriebenen Hofladern.

Als Basis des elektrischen Hofladers dient das Modell 1160, welches sich durch eine kompakte Bauweise, niedrigen Schwerpunkt und geringem Wenderadius auszeichnen soll. Die  Energiereserve der Blei-Säure-Akkus mit 48 Volt Batteriespannung und 240Ah Energiegehalt reichen unter Vollauslastung 2 bis 5 Stunden. Zum Aufladen benötigt der eHoftrac lediglich einen Stromanschluss von 230 Volt. Die Ladezeit sollte dabei laut Weidemann 8 Stunden nicht überschreiten. 

Schlagworte

Weidemann, eHoftrac, Stunden, Eurotier, Hoflader, eHoftracs, elektrischen, Markteinführung, Volt, Emissionen

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Umfrage zu Steuerung der Milchmenge

Umfrage

In Österreich werden verschiedene Modelle zur Steuerung der Milchmenge diskutiert oder bereits umgesetzt. Doch welche Lösung wünschen sich die Milcherzeuger? Das will top agrar mit dieser Umfrage klären. Machen Sie mit!

Zur Umfrage...

Bleiben Sie auf dem Laufenden