Biomassewerke: „Jetzt haben es die Länder selbst in der Hand“ Premium

(Bildquelle: topagrar.at)

Das Veto der SPÖ zur Ökostromnovelle hätte für viele Biomasse-werke das Aus bedeutet. Ein neues Gesetz soll es jetzt richten.

Die im Nationalrat beschlossene Novelle zum Ökostromgesetz sollte eine Zwischenfinanzierung für Biomasseanlagen sichern, deren Tarifvertrag ausgelaufen ist bzw. heuer ausläuft. Doch die SPÖ hat dies – erstmals in der österreichischen Geschichte – im Bundesrat blockiert. Wieviele Anlagen mit welcher Gesamtleistung betrifft dies?

Titschenbacher: Laut Ministerium sind in den kommenden Jahren von den insgesamt 134 laufenden Biomassewerken 47 Anlagen vom Auslaufen der Einspeisevergütung betroffen, mit einer Leistung von 174 MW. Allein heuer würden ohne eine Übergangslösung 32 Anlagen aus der Förderung herausfallen.

Was würde das für die Werke, die Ökostromproduktion und letztlich auch für die Waldbauern ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen