„Wir brauchen wolfsfreie Zonen!“ Premium

In den vergangenen Wochen haben sich die Meldungen über Wolfsrisse wieder gehäuft. Eine betroffene Bäuerin spricht über ihre Ängste und fordert wolfsfreie Zonen in Österreich.

Im April hat ein Wolf auch auf Ihrem Betrieb zugeschlagen. Was ist passiert?

Pirker: Am Morgen waren unsere Schafe ungewöhnlich aufgeschreckt und unruhig. Als ich dann fünf tote Schafe gesehen habe, war ich mir sicher, dass wir es mit einem Wolf zu tun haben. Welches Tier sonst kann ein 70 bis 80 kg schweres Mutterschaf mit Kehlbiss töten und ein rund 20 kg schweres Lamm zur Hälfte auffressen? Die DNA-Untersuchung bestätigte schließlich meinen Verdacht.

Ihre Schafe wurden in einer eingezäunten Weide mit 1,20 m Zaunhöhe getötet. Können Landwirte ihre Tiere überhaupt schützen?

Pirker: Hier kommt die wahre Herausforderung auf uns zu. Die Wolfslobby will uns Bauern jetzt ja in die Pflicht nehmen, den Herdenschutz zu forcieren und wolfssichere Weidezäune zu errichten. ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Andrea Pirker

Schreiben Sie Andrea Pirker eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen