Markt: Wo sind die großen Eier?

Die Nachfrage nach großen Eiern kann nicht gedeckt werden. Kleine Eier sind jedoch im Überschuss vorhanden. So bestimmen uneinheitliche Preistendenzen den österreichischen Eiermarkt.

(Bildquelle: )

Momentan bestehe laut AMA, ein Unterschied in der Nachfrage und im Angebot einzelner Gewichtsklassen. Zur Zeit stehen vermehrt Jungherden in Produktion. Das Angebot an leichter Ware ist daher mehr als ausreichend, während L- und XL-Eier nachgefragt werden. Bei Biofreilandeiern sei das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ausgeglichen.
 
Die europäische Produktion ist insgesamt niedrig, daher konnten noch keine Lagerbestände aufgebaut werden. Die Nachfrage des Lebensmitteleinzelhandels ist saisonbedingt gering, die verarbeitende Industrie deckt ihren Bedarf hingegen kontinuierlich. Obwohl das Preisniveau für die Erzeuger höher ist als im vorigen Jahr, haben sich die Margen nicht wesentlich geändert. Dies ist vor allem auf die höheren Futterkosten zurückzuführen. –AIZ-
 

Artikel geschrieben von

Gerl Sigrid

Schreiben Sie Gerl Sigrid eine Nachricht

Millionen-Kreditvergabe für MHP-Konzern vorerst vertagt

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen