STIHL Österreich mit Umsatz- und Gewinnplus

Im Bild Stihl-Geschäftsführer Alexander Hembach
Im Bild Stihl-Geschäftsführer Alexander Hembach

Das Unternehmen kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. 2008 konnte die Firma ein Umsatzplus von 8% gegenüber dem Vorjahr und einen Jahresüberschuss von 1,9 Millionen Euro (+ 7 % gegenüber dem Vorjahr) erwirtschaften. 2009 steht ganz im Zeichen der Errichtung eines neuen Firmenstandorts in Vösendorf. Zusätzlich sollen neue Produkte und technische Innovationen den eingeschlagenen Erfolgskurs weiter ausbauen. 2008 konnte die Österreich-Niederlassung von Stihl mit 34 Mitarbeitern einen Umsatz von 23,4 Mio. EUR erreichen und damit 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen.

Der Gewinn vor Steuern (EGT) betrug 2,5 Mio. Euro. Das entspricht einem Plus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit einer Eigenkapitalquote von 61,8 Prozent kann Stihl seine Position als solides und auf Langfristigkeit ausgerichtetes Unternehmen nochmals festigen. Im Jahr 2008 wurden von STIHL Österreich 4,3 Mio. Euro in das Unternehmen investiert. Stihl Österreich-Geschäftsführer Alexander Hembach: "2008 konnten wir in einem wirtschaftlich sehr schwierigen Umfeld erfreulicherweise das Unternehmensergebnis erneut steigern. Das ist insbesondere auf den Erfolg der Segmente Freischneider, Heckenscheren und Rasenmäher zurück zu führen. Im Jahr 2009 wollen wir dieses gute Ergebnis halten, kalkulieren aber konservativ und rechnen nicht mit Steigerungen, sondern einem Nullwachstum. Wir sind bestens aufgestellt und die Nachfrage nach Markenprodukten ist ungebrochen stark. Zusätzlich wird jetzt wieder mehr repariert. Auch hier bieten wir einen umfangreichen Service an." Im Kaufverhalten sieht Stihl in der Branche mehrere Trends: Forstgeräte werden weniger verkauft, dafür geringfügig mehr Gartengeräte. Zusätzlich lässt die Nachfrage bei Billigprodukten merklich nach. "Auch wenn das Diskontangebot in anderen Segmenten stetig zunimmt, bei den Motorgeräten flaut das Interesse ab. Grund dafür sind die enttäuschenden Erfahrungen mit Billiggeräten. Dem können wir mit Qualität "Made by STIHL" entgegensetzen. Das schätzen auch unsere Kunden", erklärt Hembach.

In der Krise investiert man jetzt in den Garten

Die aktuelle Wirtschaftskrise führt dazu, den Urlaub zu Hause zu verbringen und hier nachhaltig zu investieren. "Das Schlagwort lautet Cocooning. Der eigene Garten wird immer mehr zur attraktiven Erholungszone. Anstatt im Urlaub wegzufahren, macht man es sich im eigenen Grün gemütlich und investiert auch dementsprechend. Das zeigen die Absatzzahlen vom vergangenen Herbst, so der Geschäftsführer.

Neuer Standort

Der aktuelle Firmenstandort der Österreich-Tochter ist in Perchtoldsdorf. Im Juni erfolgt der Spatenstich für das neue Gebäude in Vösendorf. Dort werden das Zentrallager von Stihl Österreich, die Verwaltungszentrale sowie ein Schulungszentrum errichtet. Die Fertigstellung ist für April 2010 geplant. "Mit der Errichtung der neuen Firmenzentrale wollen wir gemäß unserer Firmenphilosophie ein Zeichen setzen. Wir stehen für Tradition, Qualität und Innovation. Diesen Grundsätzen werden wir in Vösendorf noch mehr Rechnung tragen und ermöglichen so unseren Kunden einen noch besseren Service rund um die Marken Stihl und Viking", so Hembach über den geplanten Umzug.

Know-how für mehr Nachhaltigkeit

Für 2009 stehen einige Produktinnovationen auf dem Programm: So auch abgasärmere Einstiegsgeräte bei Motorsägen. Zusätzlich wird das Segment der langlebigeren Motorsägen-Ketten weiter ausgebaut. "Da wir alle Komponenten unserer Geräte selbst herstellen, können wir die Qualität maßgeblich beeinflussen, wie auch bei unserer neuesten Ketten-Generation. Sie besitzt eine wesentlich längere Lebensdauer und ist auf allen Stihl Einstiegs-Motorsägen einsetzbar. Wir sind ständig bemüht, unsere Geräte noch leichter zu machen. Hier gibt es 2009 ebenfalls einige Neuerungen, von denen Einsteiger, Hobby-Anwender sowie Professionisten gleichermaßen profitieren werden", so Hembach. Stihl ist international führender Hersteller von Motorsägen und bietet auf dem Gebiet motorbetriebener Geräte für Forst, Garten und Bau ein weltweit einzigartig breites Produktprogramm. Als einziger der Branche stellt Stihl alle wesentlichen Komponenten seiner Geräte auch selbst her. Seit den 90er Jahren gehört Viking, Produzent und Vertreiber von hochwertigen Gartengeräten, zur Stihl-Familie. Stihl-Produkte werden heute in 160 Ländern der Erde von rund 35.000 Fachhändlern vertrieben. In Österreich werden rund 800 Fachhändler betreut.http://www.stihl.at

Schlagworte

STIHL, Österreich, Vorjahr, 2008, 2009, Zusätzlich, Umsatz, Geräte, Vösendorf, Motorsägen

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden