Photovoltaik

Ausbaupotenzial von 400 Hektar Dachfläche in OÖ

Photovoltaik am Dach
Das Potenzial für Photovoltaik-Anlage auf Dachflächen in OÖ ist groß.

Zwei Drittel der Photovoltaikflächen Oberösterreich sind auf Bauernhöfen installiert. Das Ausbaupotenzial ist weiterhin groß. Landesweit sind ca. 400 Hektar der bäuerlichen Dächer südlich ausgerichtet, somit potenziell für die Energiegewinnung aus der Sonne geeignet. Damit könnten bis zu 120.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom aus Sonnenenergie versorgt werden.


Photovoltaikflächen mit einer Leistung von knapp 16 Megawatt Strom sind auf Oberösterreichs Bauernhöfen bereits installiert und in Betrieb. "Das sind mehr als zwei Drittel aller installierten Photovoltaikflächen im Land. Sie liefern auf rund 12 Hektar Dachflächen Strom für 3.500 bis 4.000 Haushalte", so  Oberösterreichs Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger in einer Aussendung. Weitere bis zu 9 Megawatt sind bereits genehmigt und werden im heurigen Jahr auf den Dächern landwirtschaftlicher Betriebe in Oberösterreich installiert werden.

"Lohnende Investition"

Bei der jüngsten Antragswelle, die am 1. Jänner 2012 gestartet ist, wurden weitere bäuerliche Anlagen mit dem Potenzial für ein halbes Megawatt Strom beantragt. Hiegelsberger hebt den großen Zuspruch der Bäuerinnen und Bauern zu dieser Form der umweltfreundlichen Energiegewinnung hervor: "Mit den neu festgesetzten Einspeisetarifen ist die Installierung einer Photovoltaikanlage eine Investition, die sich lohnt. So kann sichergestellt werden, dass sich die Anlage innerhalb 13 Jahren Laufzeit amortisiert.“

Schlagworte

Hektar, 400, Ausbaupotenzial, installiert, Photovoltaikflächen, Strom, Drittel, Bauernhöfen, Oberösterreich, Energiegewinnung

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden