"Goldes Ehrenzeichen" für Leo Steinbichler

Leo Steinbichler erhielt am 3. Juni 2019 das „Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ aus den Händen von Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka. "Sie haben der Republik im wahrsten Sinne des Wortes gedient", wandte sich der Nationalratspräsident im Hinblick auf die hohe Bedeutung ihrer Arbeit an die Ausgezeichneten.

Steinbichler nahm die Auszeichnung aus den Händen von Wolfgang Sobotka entgegen. (Bildquelle: Jantzen)

Das beginne mit dem oft nicht öffentlich wahrgenommenen permanenten Einsatz im Wahlkreis, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr für die Menschen dort verfügbar zu sein. Dazu komme eine umfassende Expertise zur Gesetzgebungsmaterie, Argumentation und Fingerspitzengefühl im demokratischen Prozess nach innen und außen und die Rolle als "Pars pro toto", in der PolitikerInnen auch immer als Beispiel für das Ganze stehen.

Dafür brauche es eine gehörige Portion Mut. Umso mehr müsse eine Demokratie stolz auf ihre VolksvertreterInnen sein, so Sobotka. Die heutige Auszeichnung unterstreiche das Wirken der Abgeordneten in besonderer Weise, vor allem auch im Hinblick auf das umfassend breite Portfolio der Arbeit, und es wirke über die Amtszeit hinaus.

Persönlicher Dank Steinbichlers

Der begnadete Rhetoriker Leo Steinbichler setzt sich seit jeher für die Interessen der Bauern ein. Als wohl größten bisherigen Erfolg seiner Arbeit kann er das Thema Palmöl auf der Habenseite verbuchen. Schon etliche Firmen setzen seit dem Kampf Steinbichlers gegen den Einsatz von Palmöl auf alternative Öle (siehe z.B. hier)

Steinbichler dankt allen Wegbegleitern: "In Dankbarkeit und Wertschätzung, Stellvertretend für alle Funktionärinnen und Funktionäre, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mich bei meinen Projekten in der Bezirksbauernkammer, in der Politik, beim Martinimarkt und Bauernmarkt Regau, Open Air Regau, Gstanzl-Singen, Hongar-Bergmesse, ganz besonders bei meinen „Palmöl Aktivisten“ sowie meine Kiwanis Freunde und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in meinem Büro und die großartige Unterstützung meiner Großfamilie, habe ich diese Auszeichnung entgegen genommen. Ebenso in Wertschätzung aller ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei den diversen Vereinen. Diese Auszeichnung ist aber auch gleichzeitig Auftrag für neue nachhaltige Projekte."

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen