Tafeläpfel nach wie vor gefragt

Knapp 50 000 t Tafeläpfel sind noch auf Lager. Wenn der Abverkauf weiter konstant bleibt, werden die wichtigsten Lagersorten ohne große Überhänge an die neue Ernte anschließen.

Der Großhandelsabgabepreis für Tafeläpfel der Klasse I (sortiert und verpackt, aus konventioneller Produktion) lag in Österreich im Juni 2019 laut Berechnungen der AMA im Schnitt bei 0,54 Euro/kg. (Bildquelle: pixabay)

Der bundesweit erhobene Lagerbestand an Tafeläpfeln (bio und konventionell) betrug zum Stichtag 1. Juni 2019 sortenübergreifend 49.927 t, davon entfielen 47.062 t auf die Steiermark. Der Lagerabbau machte zum Vormonat 17.350 t aus, das entspricht gegenüber dem Monat davor einer Steigerung um 9,5%. Österreichs mit Abstand wichtigste Lagersorten, die Gala-Gruppe und Golden Delicious (45% der bundesweiten Anbaufläche), werden, wenn der Abverkauf weiter konstant bleibt, ohne nennenswerte Überhänge an die neue Ernte anschließen, teilt die Agrarmarkt Austria (AMA) in ihrem jüngsten Marktbericht mit.

Sinkende Preise bei Idared und Jonagold

Der Großhandelsabgabepreis für Tafeläpfel der Klasse I (sortiert und verpackt, aus konventioneller Produktion) lag in Österreich im Juni 2019 laut Berechnungen der AMA im Schnitt bei 0,54 Euro/kg. Dies bedeutet gegenüber dem Vormonat einen Rückgang um 5%. Während die Sorte Gala mit 0,67 Euro/kg um 7,6% zulegen konnte und Golden Delicious annähernd unverändert gehandelt wurde, setzten Idared und Jonagold mit -11 beziehungsweise -13% den Abwärtstrend der vergangenen Monate fort. Nach wie vor machen sich die starken Bestände einzelner Sorten bei der Preisbildung bemerkbar.

Artikel geschrieben von

Beate Kraml

Redaktion

Schreiben Sie Beate Kraml eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Sollen Kinder in der Schule mehr über Lebensmittelproduktion und Ernährung lernen? Das möchte die ARGE Österreichische Bäuerinnen per Online-Umfrage wissen. Stimmen auch Sie ab!

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen