Um 3 % auf 161.200 hat sich die Zahl landwirtschaftlichen Betriebe von 2013 bis 2016 verringert. Der Betriebsrückgang hat sich damit etwas verlangsamt: 2013 wurden um 7.000 Betriebe (-4%) weniger als 2010 (173.300) festgestell. Das berichtet heute die Statistik Austria. Weiterlesen: Rückgang der Betriebe hat sich verlangsamt …
Ventilator
Die aktuelle Hitze setzt den Nutztieren im Stall und auf der Weide beträchtlich zu. Besonders Milchkühe und säugende Sauen leiden unter den hohen Temperaturen. Wie können Sie diesen Kühlung verschaffen? Weiterlesen: So senken Sie den Hitzestress bei Rind und Schwein …
Mahd
Biodiversitätsflächen (DIV) auf Grünlandflächen im Rahmen der ÖPUL-Maßnahme “Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung” (UBB) dürfen aufgrund der hohen Trockenheit vorzeitig gemäht oder beweidet werden. Das hat das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) vergangene Woche ermöglicht. Weiterlesen: Mahd von Biodiversitätsflächen österreichweit möglich …
1
Was es bedeutet, Landwirtschaft im Berggebiet zu betreiben, wurde beim Besuch der Betriebe von Familie Leiter in Köfels und Familie Falkner in Farst einmal mehr deutlich. Dies funktioniert nicht ohne Leidenschaft und Liebe zur Heimat. Ein Bericht von den Bezirksbesuchen der Landwirtschaftskammer unter dem Jahresmotto der Landwirtschaftskammer „Tiroler Berglandwirtschaft – einfach unverzichtbar“. Weiterlesen: Was es heißt, Bergbauer zu sein! …
Die Gesundheitsbehörde von Kalifornien setzt den Pflanzenschutzmittel-Wirkstoff Glyphosat ab dem 7. Juli auf eine Liste von Chemikalien, die krebserregend sein können. Für den Hersteller Monsanto bedeutet dies einen herben Rückschlag. Weiterlesen: Mögliches Krebsrisiko: Kalifornien warnt vor Glyphosat …
Kritiker moderner Landwirtschaft verweisen gerne medienwirksam auf angebliche Gifte in Umwelt und Nahrung. Dabei lauern die echten Gefahren für die Verbraucher beim Würzen oder der Lebensmittelzubereitung. Das hat Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung, im Interview mit dem Spiegel erklärt. Weiterlesen: Hensel: "Die Möhre aus der Spüle ist gefährlicher als Glyphosat-Rückstände" …
Die EU-Kommission beklagt zunehmenden Protektionismus in ihrem jüngsten Bericht über Handelshemmnisse. Die EU könnte Waren im Wert von 27 Mrd. Euro zusätzlich exportieren, wenn die Drittländer auf protektionistische Maßnahmen verzichteten. Cecilia Malmström beschuldigt vor allem Russland, China und Indien. Weiterlesen: Export von Agrarprodukten immer mehr durch Handelshemmnisse gebremst …
Das hatten sich die Molkereien Ballyrashane aus Nordirland und Monaghan Creamery aus Irland im Sommer 2015 anders vorgestellt: Damals fusionierten sie, um den ganzen Nordwesten Irlands mit heimischen Milchprodukten schlagkräftig und wettbewerbsfähig versorgen zu können. Im Binnenmarkt der EU kein Problem. Weiterlesen: Brexit: Wie geht’s weiter an der irisch-nordirischen Grenze? …
Neue Chance für die Revision der EU-Ökoverordnung: Die EU-Staaten haben der Maltesischen Ratspräsidentschaft trotz gravierender Differenzen ein Mandat für einen weiteren Trilog gegeben, der nun am Mittwoch stattfinden wird. Möglich hat das ein neuer Verhandlungstext gemacht, der auf recht positives Echo stieß. Weiterlesen: Verhandlungen über EU-Ökoverordnung gehen nun doch weiter …
Der italienische Spritzenhersteller Mazzotti aus Ravenna hat am Montag mitgeteilt, dass er von John Deere übernommen wird. Mit dem Kauf will John Deere im europäischen Spritzengeschäft noch mehr Kunden ansprechen. Die Marke und der Kundendienst bleiben erhalten. Weiterlesen: John Deere übernimmt Spritzenhersteller Mazzotti …
Wie schätzen junge Landwirte in Europa ihre Ansichten über die Zukunft des Agrarsektors ein? Das will CEJA, die Vertretung von zwei Millionen junger Landwirte, bei einer Umfrage herausfinden. Es geht um Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit, Lebensstile in ländlichen Gemeinden sowie Investitionen in den Tierschutz. Weiterlesen: Zukunftsfragen: Junglandwirte zur Teilnahme an EU-weiter Umfrage aufgerufen …
Ferkel
Die Ferkelnachfrage im gesamten EU-Raum ist nach wie vor so groß, dass damit auch ein leicht aber stetig steigendes Angebot pünktlich abgesetzt werden kann. Damit setzt sich die um diese Jahreszeit unübliche hohe Preisstabilität weiter fort. Weiterlesen: Ferkelmarkt: Weiterhin stabile Verhältnisse …
Winker
Mit einem Durchschnittspreis von knapp 1650 € netto und einem Höchstpreis von 4720 € netto endete am Samstag der erste Fleckvieh-Sale in Obdach. Weiterlesen: Das war die 1. Zirbenland Fleckvieh-Versteigerung …
In Österreich verbreitet sich derzeit die durch Viren übertragene Borna-Krankheit bei Pferden. In OÖ haben sich in zwei Jahren vier Pferde angesteckt und sind daran gestorben. Die Borna-Krankheit führt zu tödlichen Entzündungen des Gehirns und des Rückenmarks. Der Erreger ist verwandt mit Tollwut und Masern. Weiterlesen: Seltene Borna-Krankheit bei Pferden in Oberösterreich …
Im April 2017 wurden aus der EU Agrar- und Lebensmittel im Wert von 10,6 Mrd. Euro exportiert. Das ist ein Rückgang um 3,8% gegenüber April 2016, entspricht aber dem Durschnitt der vergangenen vier Jahre, wie laut aiz.info jüngste Zahlen der EU-Kommission zeigen. Weiterlesen: EU Agrar- und Lebensmittelexporte betrugen im April 2017 rund 10,6 Mrd. Euro …

Agrarwetter


Praxisfoto
Der Maiswurzelbohrer schädigt wieder

Diabrotica

Erste Schäden an Maispflanzen durch den Maiswurzelbohrer sind jetzt schon zu sehen. Hier ein aktuelles Bild aus der südlichen Steiermark. Berater empfehlen daher, die Bestände regelmäßig zu kontrollieren und - wenn nötig - mit Insektizid zu behandeln. Ebenso sollen schon jetzt Maßnahmen für das kommende Jahr abgestimmt werden, wie z.B. die Larvenbekämpfung. Foto: Kraml

Weitere News aus Deutschland und EU auf top agrar online

Informieren Sie sich über weitere aktuelle Meldungen aus Deutschland, der EU und dem Rest der Welt auf top agrar online

Ratgeber Grasschnitthöhe: Das sind die Folgen!

Video

Obwohl es seit Generationen bekannt ist: Der tiefe Schnitt bei der Grasernte bringt Schmutz ins Futter, gefährdet die Silagequalität und bremst den Wiederaufwuchs. Trotzdem sieht man Jahr für Jahr gelbe Grasstoppeln, und das auch bei Praktikern, die ihren Betrieb eigentlich im Griff haben. Sind die Folgen des Tiefschnitts vielleicht doch nicht so gravierend, wie immer gesagt wird? In einem Systemvergleich (top agrar-Ausgabe 5/2017) wollten wir wissen, wie stark sich die Grasrasur wirklich auswirkt.

Zum Video...

Der Stellenmarkt von top agrar

Vom Auszubildenden bis hin zum hochqualifizierten Agrarmanager - hier finden Sie die aktuellsten Stellenangebote der Agrarbranche und können selber Stellenangebote aufgeben.

Zu den Jobs
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen