Legehennen
Reserveantibiotika dürfen nur noch in Ausnahmefällen im Stall eingesetzt werden. Darauf haben sich das Europaparlament, der Ministerrat und die EU-Kommission bei der Reform der Verordnung für Tierarzneimittel und für Arzneifuttermittel geeinigt. Weiterlesen: Antibiotika: EU beschränkt den Einsatz im Stall …
Tauernschecken
Bei der Maßnahme “Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen” müssen alle prämienfähigen Tiere mindestens von 1. April bis 31. Dezember des Förderjahres am Betrieb gehalten werden. Abgänge müssen innerhalb von zehn Werktagen an die AMA gemeldet werden. Innerhalb von fünf Wochen müssen förderbare Tiere derselben Rasse nachbesetzt werden. Weiterlesen: Beachten Sie die Meldeverpflichtungen gefährdeter Nutztierrassen! …
Schweinepest
In Polen steigt die Zahl neuer Fälle von Afrikanischer Schweinepest rasch an. Fünf neue Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) bei Hausschweinen hat das Veterinäramt in Lublin für die Wojewodschaft Lubelskie bekannt gegeben. Inzwischen ist Polens Agrarminister Krzysztof Jurgiel zurückgetreten Weiterlesen: Polen: Neue Fälle von Schweinepest, Agrarminister tritt zurück …
JHV Styriabrid
Mit der Schweineproduktion kann eine Jungfamilie in der Steiermark ein gutes Einkommen erwirtschaften. Das betonte Raimund Tschiggerl bei der Jahreshauptversammlung der Syriabrid vergangene Woche. Jedoch gibt es viele Unsicherheiten für die Bauern: Schweinepest, Stallbau-Debatten und der nicht einschätzbare Schweinemarkt. Weiterlesen: Styriabrid blickt auf gutes Vermarktungsjahr zurück …
Schlachthof
Ein knapper Lebendmarkt steht derzeit einem vollem Fleischmarkt gegenüber. Während die Erzeugergemeinschaften in Deutschland ein Minus von 3 Cent fixierten, notiert die Ö-Börse unverändert zur Vorwoche. Weiterlesen: Schweine: Die Fleischmärkte sind voll …
Der europäische Schlachtrindermarkt entwickelt sich derzeit etwas uneinheitlich. In Deutschland wird weiterhin von geringen Angebotsmengen, sowohl bei männlichen Tieren als auch bei Schlachtkühen berichtet. Weiterlesen: EU-Schlachtrindermarkt: Jungstierpreise stabil bis leicht rückläufig …
Ferkelaufzucht
Der EU-Ferkelmarkt setzt seine ausgeglichenen Angebots- und Nachfrageverhältnisse auch in der aktuellen Vermarktungswoche grundsätzlich weiter fort. Die Nachfrage fällt aber zunehmend knapper aus. Die Ferkelnotierung bleibt unverändert zur Vorwoche bei 2,35 Euro je kg. Weiterlesen: Stabile Verhältnisse am Ferkelmarkt …
Tierärzte und Tierhalter in der Europäischen Union müssen sich auf strengere Regeln für die Abgabe und den Einsatz von Antibiotika einstellen. EU-Kommission, Rat und Europaparlament veständigten sich letzteWoche darauf, dass bei Erkrankung eines Tieres die anderen nicht mehr metaphylaktisch behandelt werden dürfen. Weiterlesen: Brüssel verschärft Antibiotika-Regeln …
Wolfriss
Ein Wolf hat zwei Schafe in Weyer (OÖ) gerissen. Das ergab jetzt die Auswertung der DNA-Proben. Jetzt wollen Forscher untersuchen, ob es sich um einen männlichen oder weiblichen Wolf handelt. Weiterlesen: DNA-Analyse bestätigt: Wolf riss Schafe in Weyer (OÖ) …
Fütterung
Schlachtreife Schweine sind hierzulande knapp. Aktuell liegt das Angebot ca. 15 % unter der Norm. Vor diesem Hintergrund notierte die Österreichische Schweinebörse in dieser Vermarktungswoche mit einem Plus von 3 Cent. Weiterlesen: Schweinemarkt: Frühsommerhitze verknappt Angebot …

Milchpreisbarometer

Milchpreisbarometer

Alle österreichischen Molkereien, alle Preise...

Mehr...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxisfoto

Frühe Gerstenernte

Gerstenstroh

10 Tage früher und 20% weniger Ertrag: Diese Bilanz zieht ein Landwirt aus St. Georgen am Ybbsfeld (NÖ), der bereits seine Gerstenfelder gedroschen hat. Jetzt nutzt er das gute Wetter, um das Stroh vom Feld zu holen. Foto: Burgstaller

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote

Der Stellenmarkt von top agrar

Vom Auszubildenden bis hin zum hochqualifizierten Agrarmanager - hier finden Sie die aktuellsten Stellenangebote der Agrarbranche und können selber Stellenangebote aufgeben.

Zu den Jobs