Eine Mengenregelung in bäuerlicher Hand am Milchmarkt muss auch in Zukunft erhalten bleiben. Nur so kann die heimische Landwirtschaft langfristig überleben. Diesen Appell richtete kürzlich der Salzburger Agrarlandesrat Sepp Eisl gemeinsam mit weiteren Repräsentanten des Bauernbundes sowie Vertretern der IG Milch an die künftige Bundesregierung. Weiterlesen: Eisl: Mengenregelung bei Milch muss erhalten bleiben …
Das Gesundheitsministerium hat verschärfte Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung von Tuberkulose (Tbc) bei Rindern zu verhindern. Dazu wurde im September eine neue Rindertuberkuloseverordnung verabschiedet (siehe hier). Bekanntlich war Ende Februar im Tiroler Außerfern ein erster Fall von Tbc bei Weiterlesen: Tirol: Verschärfte Tbc-Maßnahmen bereiten Bauern Sorgen …
An dem Milchskandal sehe man jetzt, wie Billigstpreise international zu Stande kommen: "Mit krimineller Energie, chemischen Giften und unter Inkaufnahme von unendlichem menschlichem Leid und der Gefährdung des Lebens von Kleinkindern", so Grünzweil.
Mit Entsetzen verfolgen die österreichischen Milchbäuerinnen und Milchbauern, wie der in China aufgedeckte Melamin-Milch-Skandal immer weitere Kreise zieht. Dieser reiht sich nun neben Gammelfleisch und Nitrophen in die Liste der großen Lebensmittelskandale ein, so Ewald Grünzweil, Obmann der IG Milch, in einer Aussendung. Weiterlesen: Lehren aus dem Milchskandal …
Aus österreichischer Sicht gibt es im Bereich des "Health Checks" der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) bei der Unterstützung der Milcherzeuger den größten Nachbesserungsbedarf. Das machte Sektionsleiterin Edith Klauser aus dem Landwirtschaftsministerium heute beim EU-Agrarministerrat in Brüssel deutlich. Weiterlesen: EU-Agrarrat: Österreichs Forderungen für Milchsektor …
"Wenn sich der Milchmarkt nicht kurrzfristig noch gewaltig dreht, schließe ich eine Erzeugerpreissenkung in den nächsten Monaten nicht aus", erklärt MGN-Geschäftsführer Leopold Gruber-Doberer auf Nachfrage von top agrar zur weiteren Entwicklung des Milchpreises. Weiterlesen: MGN schließt Preissenkungen nicht aus …
Die Weideprämie wird nun auch in Salzburg, der Steiermark und Oberösterreich eingeführt.
Ab 2009 wird auch in Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark eine Weide- und die Auslaufprämie im ÖPUL 07 angeboten. Dazu hat jetzt Bundesminister Josef Pröll im Einvernehmen mit der EU grünes Licht gegeben. Bisher galt diese Regelung nur in Vorarlberg, Tirol und Kärnten. Weiterlesen: Weideprämie auf Salzburg, Oberösterreich und Steiermark ausgedehnt …
Positiv sieht die Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter das erste Halbjahr 2008 für Österreichs Milchbauern. "Trotz schwieriger Marktlage konnten die Molkereien mit Netto 40,83 Cent/kg (für Milch mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß) ihren Bauern deutlich bessere Preise als im letzten Jahr auszahlen. Damit konnte eine erfreuliche Einkommensentwicklung bei den österreichischen Milchbauern im heurigen Jahr erreicht werden", erklärt der VÖM-Präsident Günther Geislmayr in einer Aussendung. Weiterlesen: VÖM: Milchpreise über EU-Niveau …
Mit diesen Plakaten macht die IG Milch jetzt "Wahl"werbung für Milch.
Enttäuscht und frustriert sieht die IG-Milch die derzeit laufende Inflationsdiskussion. Völlig vorbei an der Realität und verantwortungslos agieren aus Sicht von Obmann Ewald Grünzweil die politischen Parteien und fördern absurde Maßnahmen gegen die hohe Inflation zutage (Online-Preisvergleiche, Senkung der Mehrwertsteuer?), heißt es in der Aussendung zur heute abgehaltenen Pressekonferenz des Vereins zum Thema. Weiterlesen: IG-Milch: "Teuerungsdiskussion ist Rohrkrepierer" …
98,6 % der stimmberechtigten Delegierten und Funktionäre stimmten bei der Generalversammlung der MGN Milchgenossenschaft NÖ für die Fusion mit der I. Waldviertler Molkereigenossenschaft Waidhofen/Thaya-. Damit erhöht sich die Anzahl der MGN Lieferanten um 320 auf nun mehr 4.300 Lieferanten. Die Milchmenge erhöht sich um 25 auf knapp 320 Mio. kg Jahresmenge. Weiterlesen: MGN beschließt Fusion mit Waldviertlern …
Rund 80% der teilnehmenden Schweizer Milchbauern haben sich in einer Umfrage für eine nationale Preis- und Mengensteuerung am Milchmarkt ausgesprochen. Die Befragung ging vom Dachverband der Schweizer Milchproduzenten (SMP) aus. Der SMP wertet das Resultat als klaren Handlungsauftrag. Weiterlesen: Schweizer Bauern stimmen für Milchpool …

Milchpreisbarometer

Milchpreisbarometer

Alle österreichischen Molkereien, alle Preise...

Mehr...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxisfoto

Diskussion über Drahtwurm und Co.

Bramburi-Tagung

Rund 500 Landwirte kamen zum Diskussions-Abend des Erdäpfelvermarkters Bramburi und top agrar Österreich nach Schweiggers im Waldviertel. Dort diskutieren sie mit Vertretern aus Landwirtschaft, Politik und Umweltschutz über die Zukunft des Kartoffelanbaues. Was dabei herauskam, lesen Sie in der aktuellen top agrar Österreich-Ausgabe 2/2019. Foto: Kraml

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote

Der Stellenmarkt von top agrar

Vom Auszubildenden bis hin zum hochqualifizierten Agrarmanager - hier finden Sie die aktuellsten Stellenangebote der Agrarbranche und können selber Stellenangebote aufgeben.

Zu den Jobs