"Wenn sich der Milchmarkt nicht kurrzfristig noch gewaltig dreht, schließe ich eine Erzeugerpreissenkung in den nächsten Monaten nicht aus", erklärt MGN-Geschäftsführer Leopold Gruber-Doberer auf Nachfrage von top agrar zur weiteren Entwicklung des Milchpreises. Weiterlesen: MGN schließt Preissenkungen nicht aus …
Die Weideprämie wird nun auch in Salzburg, der Steiermark und Oberösterreich eingeführt.
Ab 2009 wird auch in Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark eine Weide- und die Auslaufprämie im ÖPUL 07 angeboten. Dazu hat jetzt Bundesminister Josef Pröll im Einvernehmen mit der EU grünes Licht gegeben. Bisher galt diese Regelung nur in Vorarlberg, Tirol und Kärnten. Weiterlesen: Weideprämie auf Salzburg, Oberösterreich und Steiermark ausgedehnt …
Positiv sieht die Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter das erste Halbjahr 2008 für Österreichs Milchbauern. "Trotz schwieriger Marktlage konnten die Molkereien mit Netto 40,83 Cent/kg (für Milch mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß) ihren Bauern deutlich bessere Preise als im letzten Jahr auszahlen. Damit konnte eine erfreuliche Einkommensentwicklung bei den österreichischen Milchbauern im heurigen Jahr erreicht werden", erklärt der VÖM-Präsident Günther Geislmayr in einer Aussendung. Weiterlesen: VÖM: Milchpreise über EU-Niveau …
Mit diesen Plakaten macht die IG Milch jetzt "Wahl"werbung für Milch.
Enttäuscht und frustriert sieht die IG-Milch die derzeit laufende Inflationsdiskussion. Völlig vorbei an der Realität und verantwortungslos agieren aus Sicht von Obmann Ewald Grünzweil die politischen Parteien und fördern absurde Maßnahmen gegen die hohe Inflation zutage (Online-Preisvergleiche, Senkung der Mehrwertsteuer?), heißt es in der Aussendung zur heute abgehaltenen Pressekonferenz des Vereins zum Thema. Weiterlesen: IG-Milch: "Teuerungsdiskussion ist Rohrkrepierer" …
98,6 % der stimmberechtigten Delegierten und Funktionäre stimmten bei der Generalversammlung der MGN Milchgenossenschaft NÖ für die Fusion mit der I. Waldviertler Molkereigenossenschaft Waidhofen/Thaya-. Damit erhöht sich die Anzahl der MGN Lieferanten um 320 auf nun mehr 4.300 Lieferanten. Die Milchmenge erhöht sich um 25 auf knapp 320 Mio. kg Jahresmenge. Weiterlesen: MGN beschließt Fusion mit Waldviertlern …
Rund 80% der teilnehmenden Schweizer Milchbauern haben sich in einer Umfrage für eine nationale Preis- und Mengensteuerung am Milchmarkt ausgesprochen. Die Befragung ging vom Dachverband der Schweizer Milchproduzenten (SMP) aus. Der SMP wertet das Resultat als klaren Handlungsauftrag. Weiterlesen: Schweizer Bauern stimmen für Milchpool …
27.08.2008
Der berühmte Fleckvieh-Stier Rumba ist heute gestorben. Foto: FIH
Rumba ist heute im Alter von 13 Jahren in den Händen seiner langjährigen Betreuer in der Besamungsstation in Hohenzell (OÖ) eingeschlafen. Das gibt die Geschäftsführung in einer Aussendung bekannt. Dank seiner Nach-kommen, über 100.000 weltweit, lebe sein Name weiter. Seine Töchter gehören zu den besten Kühen. Seine Söhne, wie z. B. Rumgo oder Rau, sind in seine Fußstapfen getreten, heißt es. Weiterlesen: Rumba gestorben …
Geht es nach der Mehrheit der EU-Mitgliedsländer, wird es nach 2015 kein System zur Mengensteuerung der Milchproduktion in Europa mehr geben. "Das Ende der Milchquote ist eine Gefahr für die Milchproduktion im Berggebiet", fürchten Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Steixner und Nationalrat Hermann Gahr. Gemeinsam mit Lebensminister Josef Pröll wollen sie darum kämpfen, dass die heimischen Bauern wettbewerbsfähig bleiben und die Konsumenten weiterhin regionale Milchprodukte im Regal vorfinden. Weiterlesen: Tirol kämpft um Milchproduktion im Berggebiet …
Das hohe Niveau der Bezirksausstellung in Grieskirchen zeigte sich vor allem bei den Stiermüttern mit 3 Kälbern. Im Bild Preisrichter Tierzuchtdirektor Brunner bei der Bekanntgabe des Ergebnisses.
Bei der heurigen Zuchtrinderausstellung der Bezirke Grieskirchen und Eferding waren bei den Fleckvieh-Erstlingskühen die Weinold-Töchter am dominantesten. Ingsgesamt wurden 40 Kühe aus den beiden Bezirken ausgestellt. Besonders die Gruppe der Kühe mit drei Abkalbungen brillierte durch interessante Stiermütter. Es handelte sich durchwegs um Kühe, die sehr stark im Rahmen und Typ waren und durch exzellente Euter überzeugten. Weiterlesen: Kallham: Hohes Niveau bei Fleckvieh-Bezirksausstellung …
Die tschechische Landwirtschaftskammer überlegt, die Milchproduktion des Landes zu regulieren. LK-Präsident Jan Veleba begründet diese Absicht damit, dass die jetzigen Ankaufspreise von Milch nicht einmal ausreichten, um die Kosten der Erzeuger zu decken, berichtet das AIZ. Weiterlesen: Tschechien: LK will Milchmarkt regulieren …

Milchpreisbarometer

Milchpreisbarometer

Alle österreichischen Molkereien, alle Preise...

Mehr...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxisfoto

Auf den Damm gekommen

Dammkultur

Mit der Dammkultur setzen erste Landwirte auf ein immergrünes Bewirtschaftungssystem, bei dem Unkräuter mechanisch bekämpft werden. Zwei Betriebe im Burgenland und Oberösterreich berichten in der aktuellen top agrar Österreich-Ausgabe 2/2019 über ihre Erfahrungen. Foto: Friedl

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote

Der Stellenmarkt von top agrar

Vom Auszubildenden bis hin zum hochqualifizierten Agrarmanager - hier finden Sie die aktuellsten Stellenangebote der Agrarbranche und können selber Stellenangebote aufgeben.

Zu den Jobs