Steiermark: Bauern machen Konsumenten auf ihre Lage aufmerksam

Autor: Torsten Altmann

Demo Graz
Rund 2000 Teilnehmer waren am Samstag in Graz auf der Straße. Foto: LK Steiermark

Mehr als 2.000 steirische Bauern gingen am Samstag für faire Preise auf die Straße. Ein positives Echo kam von den Konsumenten.

Viele Grazer und Grazerinnen, Steirer und Steirerinnen aber auch ausländische Gäste wohnten der Kundgebung ebenso bei. Und sie alle signalisierten ihre Unterstützung für die heimischen Bäuerinnen und Bauern, wie die Landwirtschaftskammer berichtet.

Lage ist sehr ernst
Die Bäuerinnen und Bauern verteilten während ihres Protestmarsches Jausensackerln an die Bevölkerung. Denn so Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher: „Die Konsumenten sind unsere wichtigsten Verbündeten. Wir wollen auf sympathische Art auf unsere großen Probleme aufmerksam machen“. Und Titschenbacher hob hervor, warum die Bauern auf die Straßen gehen: „Der Preisverfall insbesondere bei Schweinfleisch, Milch, Äpfeln und Gemüse ist dramatisch. Und wir Bauern bekommen immer weniger vom Konsumentenpreis. So kann es nicht weitergehen. Die Lage ist sehr ernst. Viele Bauernhöfe sind in Existenznot“.

Die Bäuerinnen und Bauern, die am Hauptplatz mit sehr vielen und großen Transparenten ihre schwierige Lage erläuterten, demonstrierten bereits am Vormittag – ebenfalls auf sympathische Art – in den Bezirkshauptstädten. Bei einer Traktor-Sternfahrt machten sie ihren Unmut bezogen auf den Preisverfall und auf das in wesentlichen Teilen untragbare Baugesetz sowie Regionalprogram Luft.

Handel hat Mitverantwortung

Jakob Karner, Milchbauer in Krieglach und Obmann der Obersteirischen Molkerei betonte, dass der Handel für die besondere Qualität der heimischen Lebensmittel nicht internationale Preise zahlen dürfe: „Die hohen Standards in den Bereichen Tierwohl, Tier- und Umweltschutz, die Frische und sehr gute Qualität sowie die Kleinheit der bäuerlichen Familienbetriebe müssen bei den Preisen mitberücksichtigt werden.

Einen ausführlichen Bildbericht finden sie in unserer Bildergalerie.

Schlagworte

Bauern, Konsumenten

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen