4. Fördert Direktsaat das Auftreten von Fusarien? Premium

(Bildquelle: topagrar.at)

Konservierende Bodenbearbeitungsverfahren − insbesondere die Direktsaat − stehen im Ruf, für das Aufkommen der Mykotoxin-bildenden Fusarienpilze verantwortlich zu sein. Das ist falsch. Schuld sind nicht die Verfahren an und für sich, sondern deren nicht sorgfältige Umsetzung.

Die Wirtspflanzen der Fusariumpilze sind primär Weizen, Triticale und Mais. Aber auch andere Kulturpflanzen wie beispielsweise Gerste können die Schadpilze auf sich tragen. Den Winter überdauern die Pilze auf Pflanzenresten, von denen aus sie im Frühjahr ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen