Bewährte Maispacks,neu kombiniert Premium

Keine neuen Packs, sondern leichte Änderungen in der Zusammensetzung gibt es heuer für die Unkrautbekämpfung in Mais. Christine Greimel von der LK Steiermark erläutert, welche Strategien Erfolg versprechen.

Für das Jahr 2019 gibt es erstmals keine neuen Packs. Die Hersteller beließen es dabei, die bestehenden neu anzupassen (siehe Übersicht). Von BASF wird der Aztec Gold Pack ersetzt durch den Aztec Komplett Pack. Dabei wird der Wirkstoff Nicosulfuron auf 40 g/ha erhöht. Kelvin OD wird hier durch Kelvin Ultra (SC Formulierung) ersetzt. Dadurch erwartet man sich eine bessere Leistung gegen Hirse, Quecken und Johnsongras. Im Arrat Mais Pack wurde Kelvin OD ebenfalls durch Kelvin Ultra ersetzt.

Auch Syngenta hat die Zusammensetzung ihrer Maispacks adaptiert. Den Wirkstoff Prosulfuron hat man aus Elumis Eco Pack und Elumis P Dual Pack herausgenommen. Grund dafür ist, dass man Prosulfuron (Peak) nur alle drei Jahre auf derselben Fläche angewenden darf. Ersetzt hat man es durch jeweils 0,25 kg/ha Mais Banvel WG. Die veränderten Packs heißen nun Elumis Eco WG Pack und Elumis Dual WG Pack. Durch den Ersatz von Peak durch Mais Banvel WG könnte die Leistung auf Ambrosie vor allem beim Elumis P Dual Pack etwas schwächer werden.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die im Nachauflauf verwendeten Maispacks. Hersteller bieten einerseits ALS-Hemmer kombiniert mit einem Bodenherbizid sowie Dicamba an. Letzteres soll bei Winde helfen. Zu dieser Gruppe gehören Aztek Komplett Pack und Diego M. Werden diese Packs zu spät eingesetzt, kann der Erfolg bei ALS-resistenten Hühnerhirsen ausbleiben. Dann werden sie nämlich über die Bodenpartner Spectrum Gold bzw. Successor T nicht mehr erfasst

Triketone gegen Ambrosie & Co.:

Eine andere Wirkstoffkombination setzt auf Bodenherbizide gepaart mit einem HPPD-Hemmer. Zu den am...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Christine Greimel

Schreiben Sie Christine Greimel eine Nachricht

Verschärfte Tierhaltungsvorgaben bei Bio

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen