Soja-Sorten: Achten Sie auf die Abreife Plus

(Bildquelle: topagrar.at)

Die Soja-Züchter bringen laufend neue Sorten auf den Markt. Wie diese im Vergleich zu den bewährten Sorten abschneiden, erklärt Klemens Mechlter von der AGES.

Die Sojabohnenzüchtung der letzten Jahre führte zu Sorten mit unterschiedlichen Qualitätsprofilen und auch zu einer breiteren Auswahl bei der Reifezeit. Aktuell sind Sorten der Reifegruppe 0000 bis 0 registriert. Die meisten Listungen enthalten die 000- und 00-Reifegruppen.

Gute Auswahl bei früh bis spät:

In der Sortenbeschreibung wird bei der Abreife auch noch innerhalb der Reifegruppe differenziert: Den sehr frühen 0000-Sorten ist die Reife-Ausprägungsstufe (APS) 1, 000-Sorten die Reife-APS 2 bis 4, 00-Sorten die Reife-APS 5 bis 7 und den späten 0-Sorten sind die Reife-APS 8 und 9 zugeordnet.

Die rechtzeitige Abreife gewinnt beim Anbau außerhalb der Gunstlagen im Weinviertel, Nord- und Südburgenland und im Westen eventuell noch der Linzer Zentralraum an Bedeutung. Späte 00-Sorten und insbesondere 0-Sorten kommen eher nur für die warmen Lagen im Osten in Betracht.

Früher reifende Sorten erbringen bei gleichen Anbaubedingungen infolge der kürzeren Vegetationszeit in der Regel geringere Ertragsleistungen als später reifende. Der frühere Erntetermin ist dabei gegen die erwartbaren Mehrerträge späterer Sorten abzuwägen.

Bei einem Vergleich der Relativerträge über die Reifegruppen hinweg ist das jeweilige Standardmittel zu beachten. Für die Suche nach geeigneten Sorten wird auch auf den AGES-Sortenfinder als Agrar-Online-Tool verwiesen.

Die Neuregistrierungen 2016:

GL Melanie mit hellem Nabel erweitert das Sortiment der frühen 000-Sorten (Reife-APS 2).

GL Melanie übertrifft bis auf Obélix die Sorten mit ähnlicher Abreife im Kornertrag (Abelina, Alexa, Merlin). Protein- und Ölgehalt liegen im mittleren Bereich. Die Jugendentwicklung ist rasch, die Wuchshöhe mittel und die Standfestigkeit mittel bis gut. Erwähnenswert sind die gute Virustoleranz und die gute Hülsenplatzfestigkeit. Trotz der frühen Abreife war auch im trockenheißen Sommer 2015 kaum Kornausfall zu festzustellen.

Toutatis mit dunklem Nabel reift etwas nach den frühesten 000-Sorten. Toutatis ist zudem sehr gut bis gut standfest und hat einen hohen Ölgehalt. Im Alpenvorland bleibt Toutatis im Kornertrag bis auf Sultana unter den Sorten ähnlicher Reifezeit (Reife-APS 3). Im südlichen Anbaugebiet, wo gute Standfestigkeit meist gefordert ist, liegt Toutatis im Korn- und Ölertrag bei diesen Sorten nach Galice an zweiter Stelle. Toutatis ist raschwüchsig bei einer mittleren Wuchshöhe. Die Anfälligkeit für Sclerotinia und Virosen ist gering. Auf eine baldige Ernte nach der Reife ist zu achten (Kornausfall-APS 4).

Regina mit...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen