Bienenschutz: Insektizide für 2 Jahre verboten?

Die EU-Kommission erwägt, drei synthetische Insektizide (Neonicotinoide) zunächst für zwei Jahre aus dem Verkehr zu ziehen. Sie reagierte damit auf eine Studie der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA), wonach die Schädlingsbekämpfungsmittel für das grassierende Bienensterben verantwortlich sind, so die Nachrichtenagentur dapd.

Bienen

(Bildquelle: )

"Wir schlagen ein Pestizidverbot für Sonnenblumen, Raps, Mais und Baumwolle vor, sagte Frédéric Vincent, Sprecher von Gesundheitskommissar Tonio Borg, in Brüssel. Sowohl die Anwendung über den Samen, als auch über Granulat oder Spray sollten ausgesetzt werden.

Geht es nach der Kommission, dann stimmen die Mitgliedsstaaten schon Ende Februar über die Maßnahme ab, damit sie ab Juli greifen kann. Die Beratungen darüber begannen am Donnerstag. In Deutschland gilt zum Schutz der Bienen bereits ein Neonicotinoid-Verbot für Mais. Auch Slowenien, Italien und Spanien hätten schon Maßnahmen ergriffen. In Österreich sind die Mittel bisher noch erlaubt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen