Waldviertel

Großbrand bei Waldland: Teil der Ernte ist verbrannt

Am Montag brach bei der Firma Waldland aus noch unbekannter Ursache ein Großbrand aus. Dabei wurde ein Teil der Jahresernte verschiedener Sämereien zerstört.

Bei der Firma Waldland in Oberwaltenreith (NÖ) brach am Montag kurz nach Mittag ein Feuer aus. Die sogenannte Ginkgohalle wurde dabei zerstört. Neben der Trocknungs- und Veredelungstechnologie ist auch der angeschlossene Bereich zur Lagerung der Ernteprodukte den Flammen zum Opfer gefallen. Darunter auch zahlreiche, unmittelbar für den Export vorbereitete Paletten mit Arznei- und Küchenkräutern, berichtet Waldland in einer Presseaussendung. Der Schaden beträgt mehrere Millionen Euro.

Zahlreiche Feuerwehren der Umgebung waren mit rund 160 Mann im Einsatz. Die Löscharbeiten dauern laut Waldland noch an. Die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe laufen. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang mit Wartungsarbeiten die am selben Tag stattgefunden haben.

Uneingeschränkter Betrieb bei Waldland

Alle anderen Bereiche sind im laufenden Betrieb nicht beeinträchtigt. In den Hallen für die Lagerung und Verarbeitung von Mohn, Körnergewürzen, Blütenstaub, Pflanzenölen, sowie Presskuchenerzeugung gibt es keinerlei Einschränkungen. Aktuell werden im tierischen Sektor Gänse und anderes Geflügel als auch Fische laufend im geplanten Umfang ausgeliefert. Das Spezialitätengeschäft und das Leinenhaus sind geöffnet und das Cateringteam ist ebenfalls im Einsatz, berichtet Waldland.