Diskussionsabend

Gute Biene, böser Bauer - diktiert die Biene die Agrarpolitik?

Anlässlich der bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament veranstaltet die Fa. Bramburi in Zusammenarbeit mit top agrar Österreich einen Diskussionsabend zum Bienenschutz, der gemeinsamen Agrarpolitik 2020 bis 2027 und die EU-Agrarmarktordnung.

Bienen-Diskussion

Der Frage "Gute Biene, böser Bauer - diktiert die Biene die Agrarpolitik" gehen Fachleute am 6. Mai in Stockerau nach. (Bildquelle: Dr. Laurenz und Pixabay.com )

Die Veranstaltung beginnt mit kurzen Vorträgen:

  • Johann Gruscher, Präsident Österreichischer Imkerbund sowie DI Dr. Stefan Mandl, Präsident Österreichischer Erwerbsimkerbund zum Thema "So geht es der Biene aktuell"
  • DI Anita Kamptner, Erdäpfelbauberaterin LK NÖ  "Auswirkung der Bienendiskussion auf den Erdäpfelbau"
  • DI Ernst Karpfinger, Präs. Die Rübenbauern  "Auswirkung der Bienendiskussion auf den Rübenbau"
  • Daniel Kapp, Pressesprecher IG Pflanzenschutz "Landwirtschaft und die öffentliche Meinung"
  • DI Hubert Köppl, Imker und Berater an der LK OÖ "Pflanzenschutz und Biene – ist das vereinbar?"
  • Ing. Lorenz Mayr, Obmann-Stv. BBK Korneuburg  "Auf meinen Feldern geht’s Biene & Co gut"
  • DI Thomas Resl MSc, Dir. Bundesanstalt für Agrarwirtschaft  „Österreichs Landwirtschaft und die EU: Haben unsere Familienbetriebe Zukunft?“ 
  • Dipl. Pol. Jens Karg, Leiter Lebensmittel & Landwirtschaft bei GREENPEACE
    "Pestizide, die Biene und die Wissenschaft"

An der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen weiters teil: Die jeweiligen EU-Kandidaten der Fraktionen ÖVP, SPÖ, FPÖ, GRÜNE, NEOS und Initiative 1 Europa (Liste JETZT), das BMNT, der Imkerbund, die Landwirtschaftskammer. 
 
Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in der Kaiserrast (Donaukraftwerk-Straße 1, 2000 Stockerau) – Autobahnraststätte A22 Abfahrt Ost. Der Eintritt ist frei.

Alle Details finden Sie in diesem


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen