Millionenschaden in der Steiermark

Erneut zogen schwere Gewitter mit Starkregen, Sturm und Hagel gestern am späten Nachmittag und Abend über die Steiermark hinweg. Besonders betroffen waren diesmal die Bezirke Hartberg-Fürstenfeld, Weiz und Südoststeiermark.

Die Steirische Landwirtschaft wurde heuer bereits zum zehnten Mal durch Unwetter massiv geschädigt. Im Bild: durch den gestrigen Hagel verwüsteter Mais in Ilz. (Bildquelle: ÖHV)

Abermals zeigt sich in der steirischen Landwirtschaft ein Bild der Verwüstung: Auf einer Fläche von 2.500 ha wurden Ackerkulturen, Wein- und Obstkulturen inklusive der Netzanlagen regelrecht zerstört.

„Nach ersten Erhebungen der ÖHV-Sachverständigen entstand ein landwirtschaftlicher Gesamtschaden in der Höhe von 1,5 Mio. €“, so der zuständige Landesleiter Josef Kurz.

Artikel geschrieben von

Leopold Th. Spanring

Redakteur

Schreiben Sie Leopold Th. Spanring eine Nachricht

Eine Köchin will Agrarministerin werden

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen