Aus der Wirtschaft

Kwizda Agro forciert Management

Das Unternehmen verstärkt sein Management-Team gleich mit zwei international erfahrenen Personen: Nach mehreren Jahren im Ausland kehrt Ronald Hamedl nach Österreich zurück und übernimmt gemeinsam mit Andreas Stöckl die Geschäftsführung der Kwizda Agro.

kwizda_gf

Ronald Hamedl übernahm mit Anfang des Jahres die Geschäftsführung; Catalina_Bardewyk wird die neue Business Unit „New Technology“ leiten. (Bildquelle: August Lechner )

Hamedl (43) gilt als Experte im Pflanzenschutz sowie Saatgutbereich. Die neu geschaffene Business Unit New Technology wird künftig von Catalina Bardewyk (37) geleitet. Neben dem Aufbau der Organisation wird sie auch das Management der internationalen Partnerschaften im Bereich Entwicklung übernehmen, so die Firma.

„Letzte Entwicklungen und Trends in der landwirtschaftlichen Urproduktion als auch der Lebensmittelproduktion eröffnen der Kwizda Agro neue Wachstumschancen im internationalen Umfeld, die es in der nahen Zukunft zu besetzen gilt“, so umschreibt Ronald Hamedl seine zukünftige Aufgabe als Geschäftsführer der Kwizda Agro.

Seit 91 Jahren bietet das Unternehmen Pflanzenschutzmittel und Spezialdünger an. Grundlage dafür waren und sind ein hohes qualifiziertes technisches Können, detaillierte Marktkenntnisse und eine sehr starke Präsenz in den einzelnen Märkten. „Unser Geschäft ist gekennzeichnet durch strenge gesetzliche Rahmenbedingungen sowohl im Zulassungsverfahren als auch in der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln. Zudem müssen wir unsere Produkte auf die sich ständig verändernden klimatischen Bedingungen anpassen und uns an den Anforderungen unserer Kunden orientieren“, so Hamedl weiter.

Dies sei auch der Grund für die Schaffung der Business Unit New Technology, heißt es weiter. Unter der Leitung von Catalina Bardewyk sollen neue technische Lösungen entwickelt und international vermarktet werden. Hierzu zählen laut Kwizda Agro Lösungen, die im Bereich der Pflanzenextrakte und Mikroorganismen natürlich vorkommende Substanzen zur Basis haben. Die international erfahrene Bardewyk werde darüber hinaus im Aufbau der Organisation auch das Management der internationalen Partnerschaften im Bereich von Entwicklung übernehmen.

„Es freut uns sehr, dass wir zwei erfahrene Fachleute für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens gewinnen konnten“, so Johann Kwizda, geschäftsführender Gesellschafter der Kwizda Unternehmensgruppe. Mit der neuen breiteren Aufstellung der verschiedenen Geschäftseinheiten innerhalb der Kwizda Agro – von Formulierungsentwicklung und Registrierung bis hin zur Produktion, Positionierung und Vermarktung – seien gute Voraussetzungen für die Entwicklung von neuen Produkten und eine Festigung der Marktpräsenz geschaffen worden.

Andreas Stöckl, der seit 35 Jahren erfolgreich im Unternehmen tätig ist und seit über 25 Jahren die Kwizda Agro als operativer Geschäftsführer leitet, wird im Laufe des Jahres 2018 aus seiner aktiven Rolle ausscheiden und Anfang 2019 in den Ruhestand wechseln. „Sein Engagement und seine Verbundenheit zum Unternehmen haben wesentlich zum Erfolg der Kwizda Agro beigetragen“, spricht Johann Kwizda seinen Dank an Andreas Stöckl aus.

Die Neuzugänge unterstützen das erfahrene Team rund um Andreas Stöckl (Geschäftsführung), Karl Heinz Ludwig (Business Unit Auftragsproduktion), Gerold Prandtstetten (Finanzen) und Andreas Reischütz (Vertrieb Österreich).


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen