Elektro-Tankstellen-Finder mit neuer Version

Die neueste Version 2.0 von www.e-tankstellen-finder.at ist jetzt abrufbar. Die von der Kelag entwickelte Online-Plattform bietet eine Zusammenstellung von Elektrotankstellen in ganz Österreich. Die Basis für die neue Version bilden zahlreiche Rückmeldungen von Benutzern des E-Tankstellen-Finders,

(Bildquelle: )

Die neueste Version 2.0 von www.e-tankstellen-finder.at ist jetzt abrufbar. Die von der Kelag entwickelte Online-Plattform bietet eine Zusammenstellung von Elektrotankstellen in ganz Österreich.

Die Basis für die neue Version bilden zahlreiche Rückmeldungen von Benutzern des E-Tankstellen-Finders, so die Kelag. Bestehende Funktionen wurden optimiert und zahlreiche wichtige Services sind neu hinzu gekommen. Auf den ersten Blick fallen vor allem ein überarbeitetes Design, ein neues Logo und das hinzugefügte Navigationsmenü auf. Die wichtigsten Neuerungen sind Mobile Version: Speziell für das iPhone steht nun eine optimierte Version für unterwegs zur Verfügung. So können Benutzer den E-Tankstellen-Finder überallhin mitnehmen. In Zukunft wird für weitere Handy-Typen optimiert. Export für Navigationssysteme: Nicht nur Handy-Besitzer haben es ab sofort leicht unterwegs die nächste E-Tankstelle zu finden. Jetzt laden Besitzer eines TomTom-Navigationssystems alle E-Tankstellendaten direkt auf ihr Navi und lassen sich so zur nächsten Stromtankstelle lotsen. Demnächst wird auch der Export für Navigationssysteme auf weitere Hersteller ausgeweitet. E-Tankstellen-Verzeichnis: Die Alternative zur Kartendarstellung. Das E-Tankstellen-Verzeichnis zeigt übersichtlich die Stromtankstellen sortiert nach Bundesland, Bezirk und Postleitzahl.Der E-Tankstellen-Finder bietet für seine Nutzer zwei Hauptfunktionen. Das wichtigste auf dem Onlineportal ist die einfache Suche nach Stromtankstellen und die übersichtliche Darstellung auf einer Landkarte. Weiters gibt es einen aggregierten Newsfeed zum Thema E-Mobilität. Das bedeutet, dass aus über 20 unterschiedlichen Quellen Neuigkeiten über Elektrofahrzeuge, Batterietechnologie und Infrastruktur gesammelt, gefiltert und in komprimierter Form angezeigt werden.Verbeserungswürdig ist aus unserer Sicht noch die Ladezeit der Homepage. Bei unseren Testaufrufen benötigte die Seite doch einige Zeit, um sich vollständig aufzubauen.

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

Kommentar: Selbstverursachtes Bio-Chaos

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen