top agrar-Systemvergleich zur Mähdreschertechnik

Welches Dreschwerk, welche Ausstattung und was für ein Schneidwerk soll der Mähdrescher haben? Wir sind mit zwei verschiedenen John Deere-Maschinen eine Saison auf Antwortsuche gegangen.

Die Chance hat man als Landwirt im „echten Leben" leider kaum: Vor dem Mähdrescherkauf verschiedene Maschinen mit unterschiedlichen Dreschwerken, komplett anderer Ausstattung und verschiedenen Schneidwerken über eine ganze Saison zu testen -- und dann am besten noch auf dem eigenen Betrieb. Wir haben das für Sie gemacht. Und um herstellerbedingte Unterschiede auszublenden, haben wir bei unserem Systemvergleich wie immer mit den Maschinen eines Herstellers gearbeitet.
 
Mit den beiden Fünfschüttlern W 540 und T 560i von John Deere haben wir uns auf zwei Lohnbetrieben in Niedersachsen durch Gerste, Raps und Weizen gedroschen. Die Ergebnisse lassen sich mit entsprechend höheren Leistungen auch auf die Sechsschüttler-Modelle von John Deere übertragen (ca. 20 % Mehrleistung). Einige systembedingte Unterschiede gelten tendenziell auch für ähnliche Fabrikate anderer Hersteller.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen