Bundesforste: Käferholz mit rückläufiger Tendenz

Autor: Beate Kraml

Borkenkäfer
Windwürfe und der Borkenkäfer haben das Waldjahr 2018 bestimmt.
Quelle: Archiv

Der Anteil an Käferholz an den Schadholzmengen ist 2018 um 16% gesunken. Den Großteil der Schäden stammt von Windwürfen, so die Bilanz der Bundesforste. Insgesamt wurde 2018 12 Mio. € für die konsequente Waldpflege und die Borkenkäferprävention investiert. Auch heuer sind ähnlich hohe Ausgaben geplant.

Die Folgen des Klimawandels haben sich auch 2018 tief in die Bilanz der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) eingeschrieben. "Windwürfe und der Borkenkäfer haben erneut das Waldjahr bestimmt", bringt es Vorstand Rudolf Freidhager auf den Punkt. "Hinzu kamen überdurchschnittlich hohe Temperaturen und außergewöhnliche Trockenperioden." Mit 66% (920.000 Erntefestmeter) ist das Schadholz erneut angestiegen (2017: 700.000 Efm) und bleibt auf dem bereits hohen Niveau der Vorjahre. Ein positiver Trend zeichnet sich beim Käferholz ab. "Zwei Drittel des Schadholzes stammen aus Windwürfen, nur etwa ein Drittel ist Käferholz", so Freidhager. Entgegen dem bundesweiten Trend, demzufolge für 2018 mit etwa 4,0 Mio. Efm ein neues Allzeithoch erwartet wird, ist das Käferholz gegenüber 2017 um 16% auf 250.000 Efm gesunken.

"Wir hatten den Käfer gut im Griff", so Freidhager und verweist auf die konsequente Waldpflege, in die 12 Mio. Euro investiert wurden. Die Mittel für Borkenkäferprävention wurden auf 4,4 Mio. Euro aufgestockt (2017: 3,2 Mio.). Auch für heuer sind ähnlich hohe Ausgaben geplant. "Jeder in Waldpflege investierte Euro kommt doppelt und dreifach zurück, denn der Käfer schläft nicht", wird Freidhager nicht müde zu betonen.

Schaden durch Schnee erst im Frühjahr sichtbar

Die außergewöhnlichen Schneemengen der letzten Wochen stellten eine neuerliche Belastungsprobe für den Wald dar. "Für 2019 gehen wir von erhöhtem Schneebruch aus. Das endgültige Ausmaß wird jedoch erst im Frühjahr sichtbar sein, wenn die Flächen ausgeapert sind", so der Vorstand. Doch kein Nachteil ohne Vorteil: "Die dicke Schneedecke wird bis in das Frühjahr hinein den Waldboden mit Feuchtigkeit versorgen, was sich wiederum sehr positiv auf das Waldwachstum auswirkt."

Schlagworte

Käferholz, Bundesforste, Bilanz, Waldpflege, hohe, Freidhager, Frühjahr, Borkenkäferprävention, Windwürfe, konsequente

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen