"Die Bauern und die Konsumenten sind nicht Schuld!"

Autor: Torsten Altmann

Plakate
Ausschnitt von heute aus verschiedenen Tageszeitungen: Schleuderaktionen mit hochwertigen österreichischen Lebensmitteln, wohin man schaut.
Quelle: Steinbichler

Besonders zum Wochenende wird mit Tiefstpreisgarantien, -25%, „Preishammer“ u. ä. versucht, die Konsumenten in die Supermärkte zu locken. Ein Kommentar dazu von Leo Steinbichler, NR a. D. und Obmann des Vereins "Echt Ehrlich".

Bei Lebensmitteln zahlt der letzte in der Kette, der Bauer, bzw. der Konsument die Zeche. Das heißt, wir haben auf den Bauernhöfen Preise wie vor 40 Jahren und das wird von den oftmals bäuerlichen Managern mit dem Weltmarkt und den „billigen Rohstoffen“ (Fleisch, Milch, Getreide - wertvollste Lebensmittel) begründet.

In Wirklichkeit trifft ausschließlich den Handel, die Supermärkte, die Lebensmittelindustrie und auch die bäuerlichen Verarbeitungsgenossenschaften die Schuld. Sind sie es doch, die mit den Schleuderangeboten die Konsumenten bewerben und die anderen, die diese Schleuderaktionen beliefern. Trotz dieser katastrophalen Umstände werben die Handelsketten noch mit Schlagwörtern wie „CO² neutral“, „Ökologischen Fußabdruck“ und „Energiesparender Filial- Bauweise“.

Steinbichler
Steinbichler fordert vom Handel, endlich Schluss zu machen mit Verkäufen unter Einstandspreisen.
Quelle: privat

Prof. Wohlmeyer bezeichnet dieses Verhalten in seinem Buch „Verschwörung in Europa“ als "zukunftskriminell".  Die Politik ist gefordert, diese Missstände abzustellen!

Kein Verkauf unter Einstandspreisen!

Es braucht ein klares Verbot von Verkauf unter dem Einstandspreis bzw. tatsächlichen Produktionskosten - 1 Liter Vollmilch mit 4% Fett und 3,4% Eiweiß, kostet laut deutschen Milchpreismarker 42 Cent, dieser Preis wurde auch in den letzten Jahren nicht erreicht und trotzdem werden die bäuerlichen Milchpreise mit dem Vorwand der Überschussproduktion bereits wieder gesenkt und verstärkt, trotz anderslautender Aussagen, der Werbewirtschaft, durch Palmfett ersetzt!

Es ist unbedingt notwendig, das Qualitätsgütesiegelgesetz, welches dem Konsumenten beim Einkauf Sicherheit bietet, umzusetzen.

Schlagworte

Konsument, Steinbichler, Supermärkte, Schuld, bäuerlichen, Einstandspreis, Leo, Preis

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Diskussionsabend zu Drahtwurmbefall

Tagung

Am 8. Jänner findet eine spannende Experten-Diskussions-Veranstaltung unter dem Titel „Die Zukunft des Kartoffelbaues in Niederösterreich“ statt.

Mehr...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen