LFS Warth: Guter Start für die Agrar– und Waldwerkstatt

waldwerkstatt
Im Bild (v.l.n.r.): Landesrätin Barbara Schwarz, Dominik Schrammel, Anastasia Hagl, Sebastian Renner und Geschäftsführerin Verena Hrabanek-Pircher beim Bauen eines Winterverstecks für junge Igel.
Quelle: Jürgen Mück

Die vor über einem Jahr am Standort der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth gegründete „Agrar– und Waldwerkstatt“ (Kybeleum) sei mit ihrem vielseitigen Programmangebot optimal gestartet, so die Schule in einer aktuellen Presseaussendung.

Die Kinder werden dabei altersgerecht von eigens geschulten Rangern betreut, die meist praktizierende Bäuerinnen und Bauern oder Lehrerinnen bzw. Lehrer sind. Das Programm richtet sich an Kindergärten, Volksschulen, Mittlere Schulen und die Unterstufe von Gymnasien. „Die ganzjährig stattfindenden Kindergeburtstagsfeiern sind in letzter Zeit besonders stark nachgefragt. Dabei kann man selbst Schwerpunkte setzen, und etwa zwischen einer abenteuerlichen Schatzsuche im Wald oder einer erlebnisreichen Bachwanderung wählen. Das abschließende Grillen der Würstchen am Lagerfeuer lässt die Feier dann zu einem unvergesslichen Fest werden“, betont Verena Hrabanek-Pircher, Geschäftsführerin des Kybeleums.

„Wir stellen ganz bewusst das nachhaltige Erleben der vier Jahreszeiten am Bauernhof und im Wald in Mittelpunkt des Programmes. So können die Kinder auf spielerische Art die Pflanzen- und Tierwelt entdecken und bekommen authentische Einblicke in die Arbeiten auf einem Bauernhof“, so Hrabanek-Pircher. Der Bogen der angebotenen Themen spannt sich von Land- und Forstwirtschaft, bis zur Ernährung, Wild und Jagd, Imkerei, Klima und Biodiversität.

„Das naturpädagogische Programm erfreut sich bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit. Bereits über 3.000 junge Besucher nahmen an Erlebnisführung zu ausgewählten Themen der heimischen Land- und Forstwirtschaft begeistert teil. Die große Nachfrage unterstreicht die Notwendigkeit dieser Institution, die Natur für die junge Generation erlebbar macht“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz. „Hier können die Kinder die Natur auf spielerische Art und Weise begreifen, die lange in Erinnerung bleiben. Zudem kann das Areal der Fachschule Warth mit der guten Infrastruktur genutzt werden, was authentische Einblicke in die Arbeiten am Bauernhof und im Wald ermöglicht“, so Schwarz.

Nach dem guten Start an der Fachschule Warth seien weitere Agrar- und Waldwerkstätten an den Fachschulen Pyhra, Edelhof und Obersiebenbrunn geplant, heißt es.
 

 

 

Schlagworte

Warth, Fachschule, Waldwerkstatt, Bauernhof, Wald, Kybeleum, Hrabanek, Pircher, spielerische, authentische

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Backwettbewerb

top agrar Backwettbewerb

Wir suchen Ihre besten Rezepte für die Weihnachtsbäckerei. Zu gewinnen gibt es 300 Euro sowie weitere Geld- und Sachpreise!

Alle Infos hier...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen