Mehrere Molkereien senken Erzeugerpreis

Autor: Torsten Altmann

molkereien
Berglandmilch senkt mit 1. Oktober um 2,6 Ct/kg netto.

Mehrere der führenden österreichischen Molkereien senken mit 1. Oktober den Milchpreis. Den größten Abschlag müssen die Lieferanten der Berglandmilch hinnehmen, nämlich 2,6 Ct/kg netto.

Die Milchpreis ab Anfang Oktober beträgt knapp 34,9 Cent netto (exkl. Fixkosten und Abhofabholgebühr). Auch die niederösterreichische NÖM AG wird den Auszahlungspreis ab Oktober reduzieren, und zwar um 1 Cent netto je kg, der Milchpreis liegt dann bei 36,16 Ct/kg netto. Die Gmundner Milch hat ebenfalls eine Preissenkung mit 1. Oktober beschlossen, und zwar um 2,23 Ct/kg netto. Die Salzburg Milch senkt wie zu hören war um 1,3 Ct/kg netto.
 
Begründet werden die Preissenkungen mit der veränderten internationalen Marktlage und den Auswirkungen des russischen Importstopps für Lebensmittel aus der EU. "Veränderte politische Rahmenbedingungen bestimmen im Moment sehr stark das Marktgeschehen", weisen Berglandmilch-Obmann Johann Schneeberger und Geschäftsführer Josef Braunshofer im jüngsten Lieferantenschreiben auf die Folgen des Russland-Embargos hin. Derzeit seien alle Milchverarbeiter bestrebt, neue Absatzmöglichkeiten aufzubauen. Sobald dies gelinge, sei wieder mehr Stabilität am Markt zu erwarten.
 
Und die MGN schreibt an ihre Mitglieder: „Der Druck am europäischen bzw. weltweiten Milchmarkt hat sich in den letzten Wochen doch merklich erhöht. Die gestiegene Produktion innerhalb Europas einerseits und die Auswirkungen des Russland-Embargos andererseits wirken sich negativ auf die Markt- und Preissituation aus. So ist der Kieler Rohstoffwert Milch von August 2014 auf September 2014 um 5 Cent zurückgegangen und liegt derzeit bei 27,4 Cent.“  Aufgrund dieser Entwicklung sehe sich die NÖM gezwungen, den Auszahlungspreis zu reduzieren.
 
Milchanlieferung nach wie vor deutlich über dem Vorjahresniveau
 
Laut aktuellen Informationen der AMA lag die heimische Milchanlieferung von April 2014 (Beginn des Quotenjahres) bis einschließlich August um 6% über dem Vorjahresniveau. Im ersten September-Drittel schwächte sich dieser Trend ab, gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013 wurde aber immer noch ein Plus von 3,8% verzeichnet.

Schlagworte

netto, Oktober, NÖM, Abschlag, Auszahlungspreis, Vorjahresniveau, Abhofabholgebühr, Embargos, Auswirkungen, Milchanlieferung

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Ist Ihr Smartphone ein nützlicher Helfer?

Umfrage

Wo beginnt die viel umschriebene Digitalisierung? Und wo hört sie auf? Die Anwendungsmöglichkeiten für Smartphone und Co. sind heute fast grenzenlos. Dieses Thema möchten wir mit unserer Umfrage „Smarte Technik im Alltag“ näher beleuchten. Machen Sie mit!

Mehr...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen