Nach Toni´s-Pleite: Bauern haben neuen Abnehmer

Logo Amering
Die Firma Amering übernimmt die Zulieferer von Toni's.
Quelle: eiprodukte.at

Die oberösterreichische Eiervermarktungsfirma Amering aus Vorchdorf (Bezirk Gmunden) übernimmt die bisherigen bäuerlichen Zulieferer der insolventen Toni´s Handels GesmbH. Die Markenrechte der stärksten heimischen Eiermarke sollen Anfang März verkauft werden.

Ende 2017 musste die Vertriebsfirma des Freilandeier-Pioniers Anton Hubmann, die Toni´s Handels GmbH, den Gang zum Insolvenzgericht antreten (siehe auch top agrar Österreich Ausgabe 1/2018, S. 6). Das vom Treuhänder RA Dr. Gerhard Schilcher (Kanzlei Kosch & Partner) und Geschäftsführer Mag. Thomas Lanik seit rund drei Jahren geführte Unternehmen schlitterte laut Gläubigerschutzverbänden mit rund 10 Mio. Euro Verbindlichkeiten in die Insolvenz.
 
Zulieferer gehen nach Oberösterreich
 
Der Familienbetrieb Amering Salzkammergut Eiprodukte GmbH wird nach Aussage von GF Roman Amering rund 110 Bauern mit gut 50 Mio. Frischeiern im Jahr unter Vertrag nehmen. Ein diesbezüglicher Vorvertrag wurde letzte Woche zwischen dem Verein zur Förderung der Produktion und Vermarktung von Freilandeiern und dem in der Gastronomie gut etablierten Flüssigei-Spezialisten geschlossen.

Niemand von den Kaufinteressenten sei an die Bauern herangetreten, deshalb waren die Bauern selbst aktiv geworden. Nach Aussage von GF Amering werden die Bauern mit Anfang April mit der Lieferung der Eier ins Salzkammergut beginnen.

Die Amering GmbH vermarktet laut Roman Amering jährlich 120 Mio. Frischeier (zu 100 % aus Österreich) und zusätzlich 200 bis 300 Mio. Eier für die industrielle Produktion. Hiervon stammen 30 bis 40 % aus Österreich, der Rest aus Deutschland, Holland und Kroatien. Den Umsatz des Unternhemens beziffert Amering auf etwa 30 Mio. € pro Jahr.
 
Umkämpfte Markenrechte
 
An der Betriebsstätte in der Glein (Bezirk Murtal, Steiermark) mit mehreren großen Hühnerställen und der Marke „Tonis Freilandeier“ waren die Oberösterreicher nicht interessiert. Die Firmen-Produktionsstätte samt Eigenjagd und Kleinkraftwerk wird laut Pressemeldungen von einem ehemaligen Baumanager übernommen.

Für die „Tonis´s“-Markenrechte haben sich beim Masseverwalter, dem Leobener Rechtsanwalt Dr. Helmut Fetz, gut acht ernsthafte Interessenten gemeldet haben. Bei der Insolvenz-Tagsatzung am 2. März am Landesgericht Leoben sollen diese Angebote geprüft und dann über den Verkauf entschieden werden. Für die Marke soll es ein Angebot über 1,5 Mio. Euro geben, wird in der Eierbranche kolportiert.

Schlagworte

Amering, Toni´s, Mio, Bauern, Handels, Markenrechte, Freilandeier, Zulieferer, Bezirk, laut

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen