Schlachtrinder: Stabile Marktverhältnisse

Autor: Beate Kraml

Rind am Haken
Die Erzeugerpreise bleiben gegenüber der Vorwoche unverändert.
Quelle: top agrar

In Österreich ist das Angebot an Jungstieren stabil und die Nachfrage nach AMA-Gütesiegel-Stieren lebhaft; die Preise sind unverändert, berichtet die Rinderbörse.

Bei Jungstieren und Kalbinnen ist die Nachfrage außerhalb von Qualitätsprogrammen rückläufig, mit den Schlachthöfen konnte keine Preiseinigung erzielt werden. Bei Schlachtkühen trifft ein rückläufiges Angebot auf eine normale Nachfrage, die Preise sind stabil. In der Schlachtkälbervermarktung wird diese Woche der Höhepunkt erreicht, die Notierungen bleiben gegenüber der Vorwoche gleich.

Die Österreichische Rinderbörse erwartet diese Woche bei der Vermarktung von Jungstieren der Handelsklasse R2/3 einen stabilen Basispreis von 3,71 Euro netto/kg Schlachtgewicht. Für Schlachtkühe werden weiterhin 2,05 Euro erzielt, auch die Erlöse für Schlachtkälber bleiben mit 6,35 Euro unverändert. Die Notierung für Kalbinnen ist derzeit ausgesetzt.  -lts-

Schlagworte

Jungstieren, Nachfrage, unverändert, stabil, Kalbinnen, Rinderbörse, erzielt, Stieren

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Ist Ihr Smartphone ein nützlicher Helfer?

Umfrage

Wo beginnt die viel umschriebene Digitalisierung? Und wo hört sie auf? Die Anwendungsmöglichkeiten für Smartphone und Co. sind heute fast grenzenlos. Dieses Thema möchten wir mit unserer Umfrage „Smarte Technik im Alltag“ näher beleuchten. Machen Sie mit!

Mehr...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen