Startschuss für Klima- und Energiestrategie

PV-Anlage
Bioenergie, Windkraft, Wasserkraft und Photovoltaik könnten bis zum Jahr 2030 etwa 60 % der heimischen Energieversorgung bereitstellen, so der Biomasse-Verband.
Quelle: Heil

Die neue österreichische Regierung hat vergangene Woche die Weichen für die künftige Klima- und Energiepolitik gestellt. In den nächsten Monaten soll eine integrierte Klima- und Energiestrategie erarbeitet, beschlossen und anschließend umgesetzt werden.

Dadurch sollen sich neue Möglichkeiten in puncto Energie für Landwirte ergeben. Wie bereits im Regierungsprogramm angekündigt, sollen der Klimaschutz konsequent vorangetrieben, die erneuerbaren Energien ausgebaut und der damit verbundene Infrastrukturaufbau verstärkt werden. Weitere Ziele sind die Steigerung der Energieeffizienz, die Gewährleistung der Versorgungssicherheit im Energiebereich und eine gleichzeitige Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen.

Der Präsident des Österreichischen Bauernbundes, Georg Strasser, wertete den Beschluss als große Chance für den ländlichen Raum und großen Erfolg für die österreichische Land- und Forstwirtschaft. Der Bauernbund werde sich auf jeden Fall intensiv in die Umsetzung einbringen. Dabei ergäben sich gerade für die Bauern und die ländlichen Regionen unzählige Möglichkeiten. „Wir möchten einerseits die Energieautarkie der Betriebe forcieren, andererseits werden wir versuchen, die bäuerlichen Höfe noch stärker als Energielieferanten zu positionieren“, kündigte Strasser an.

Begrüßt wurde der Regierungsbeschluss auch vom Österreichischen Biomasse-Verband. Erfreulich sei, dass im Rahmen der Klima und Energiestrategie nicht zuletzt auch das gerade in Österreich vorhandene hohe Know-how im Bereich der erneuerbaren Energien genutzt und ausgebaut werden solle. Bioenergie, Windkraft, Wasserkraft und Photovoltaik könnten bis zum Jahr 2030 etwa 60 % der heimischen Energieversorgung bereitstellen, so der Biomasse-Verband. Von besonderer Bedeutung für das Gelingen der Energiewende sei die schnelle Umsetzung des bereits angekündigten österreichischen Energiegesetzes, dem neuen Ökostromgesetz.

Schlagworte

Klima, Energiestrategie, österreichische, Möglichkeiten, Biomasse, Umsetzung, Strasser, ausgebaut, erneuerbaren, Österreichischen

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Wie gesund sind die Euter beim Melken mit dem Roboter?

top agrar Seminar

Dieser Frage geht eine hochkarätig besetzte Tagung am 26. Jänner im Europasaal des Tagungszentrums Atrium in Bad Schallerbach nach.

Mehr...

Rindermast-Tage 2018: Jetzt anmelden!

Tagung

Um mit der Rindermast Geld zu verdienen, müssen Produktionstechnik und Vermarktung stimmen. Die Erfolgsfaktoren spezialisierter Stiermäster werden auf den Rindermasttagungen von top agrar in Süddeutschland vorgestellt.

Alle Infos hier...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen