Unternehmerin des Jahes 2021

Das sind die innovativsten Bäuerinnen Oberösterreichs

Forstpflanzenzüchterin Viktoria Jachs-Kastler aus Leopoldschlag, Daunenproduzentin Adelheid Hebesberger aus Nussbach und Foodbloggerin Veronika Brudl aus Lochen sind Oberösterreichs Unternehmerinnen des Jahres 2021.

Bäuerinnen, die selbstbewusst ihren Arbeitsplatz etabliert haben, wurden zum siebten Mal von der Landwirtschaftskammer (LK) Oberösterreich mit dem Titel "Die bäuerliche Unternehmerin" ausgezeichnet. Siegerin in der Kategorie "Urproduktion" ist die Forstpflanzenzüchterin Viktoria Jachs-Kastler aus Leopoldschlag (Bezirk Freistadt). Adelheid Hebesberger aus Nussbach (Bezirk Kirchdorf) punktete in der Kategorie "Diversifikation" mit Daunenproduktion sowie dazugehörigem Shop, und in der Kategorie "Digital Innovativ" schaffte es Foodbloggerin Veronika Brudl aus Lochen (Bezirk Braunau) an die Spitze. Die Entscheidung traf eine Jury mit Vertreterinnen aus Landwirtschaft, Wirtschaft und Medien.

Die Siegerinnen kurz vorgestellt

In der Forstbaumschule von Viktoria Jachs-Kastler werden 18 verschiedene Nadel- und Laubgehölze produziert und Forstsaatgut geerntet. Die studierte Landschaftsarchitektin und Landschaftsplanerin führt den Betrieb gemeinsam mit ihrem Mann im Vollerwerb.

Viktoria Jachs-Kastler aus Leopoldschlag

Viktoria Jachs-Kastler aus Leopoldschlag ist nicht nur in einem Betriebszweig aktiv, der stark von Männern dominiert wird. Sie steht auch als Obfrau der bäuerlichen Forstpflanzenzüchter ihre „Frau“. (Bildquelle: Privat)

Adelheid Hebesberger widmet sich dem Thema Federnverarbeitung ihrer 1.300 Weidegänse. Da es in Österreich keine Möglichkeit gab, diese Federn/Daunen aufzubereiten, bauten die Hebesbergers kurzerhand eine Federntrocknungsanlage mit großer Zentrifuge und Lager. Die aufbereiteten Federn werden in Lohnfertigung zu Decken und Pölstern verarbeitet und seit 2018 im eigenen Hofladen beziehungsweise Daunenshop verkauft.

Adelheid Hebesberger aus Nussbach.

Als Bäuerin Neues zu machen, kreativ zu sein und die Ressourcen des Betriebes weiterzuentwickeln, ist das oberste Ziel von Adelheid Hebesberger aus Nussbach. (Bildquelle: Privat)

Veronika Brudl ist Bäuerin und erfolgreiche Food-Bloggerin. Seit Juli 2020 konnte der Blog "Veronikas Hofküche" unter www.hofkueche.at eine Reichweite von monatlich 8.000 Besuchern und über 20.000 Seitenaufrufen aufbauen. Mittlerweile sind mehr als 170 Rezepte online. "Foodblogger gibt es mittlerweile viele, aber erst wenige Bäuerinnen, die das machen. Und dabei sind es ja genau wir, die an der Basis stehen und Lebensmittel produzieren", unterstreicht Brudl.

Veronika Brudl aus Lochen

„Foodblogger gibt es mittlerweile viele, aber erst wenige Bäuerinnen, die das machen", erklärt Veronika Brudl aus Lochen. (Bildquelle: Privat)

Kreative Einkommensideen vor den Vorhang holen

"Mit dem Titel 'Bäuerliche Unternehmerin' holen wir Einkommensstandbeine vor den Vorhang, die Frauen am bäuerlichen Familienbetrieb entwickeln. Es ist uns ein besonderes Anliegen, aufmerksam zu machen mit welchem Weitblick die Bäuerinnen die landwirtschaftlichen Märkte nutzen, um Einkommen zu erwirtschaften. Fast alle Kandidatinnen haben einen anderen Beruf erlernt und sind durch Heirat oder Hofübernahme zu bäuerlichen Unternehmerinnen geworden. Wichtig war allen Teilnehmerinnen, dass sie einen starken Rückhalt durch Partner und Familie haben, um erfolgreich ihren Betriebsschwerpunkt auszubauen", gratulierte LK OÖ-Vizepräsident Karl Grabmayr.

"In Oberösterreich werden 36% der Betriebe von Frauen geführt. Sie betrachten die Situation auf dem Hof oft aus einem anderen Blickwinkel und setzen ihre eigenen Vorstellungen um. Starke Frauen im ländlichen Raum sind enorm wichtig für dessen positive Weiterentwicklung. Die Teilnehmerinnen haben mich mit ihren innovativen Ideen überrascht, und es ist eine Freude, mitanzusehen, wie sie neue Wege in der Land- und Forstwirtschaft gehen", betonte Johanna Haider , Vorsitzende des Ausschusses für Bäuerinnenangelegenheiten in der LK OÖ.