Garten

Gartenarbeiten im August

Im Spätsommer werden Gemüsesorten gepflegt, Frühlingsblüher eingepflanzt und Beerensträucher geschnitten.

Jetzt im August stehen im Garten einige Arbeiten an, die dann im kommenden Frühjahr unter anderem für eine reiche Blüte sorgen. Im Nutzgarten wird jetzt zurückgeschnitten und gedüngt. Für diese Arbeiten ist es nun Zeit:

Nutzgarten

- Tomaten und Paprika stutzen: Für ein gutes Ausreifen der letzten Früchte sollten bei Paprika und Tomaten die Triebspitzen gekappt werden.

- Beerensträucher schneiden: Nach der Ernte werden Beerensträucher geschnitten. Besonders die Triebe, die älter als vier Jahre sind, werden am besten bodennah eingekürzt. Bei sehr heißem Wetter sollte auf Schnittarbeiten allerdings verzichtet werden.

- Gründüngung im Gemüsebeet: Auf Beeten, die nicht mehr mit Gemüse belegt werden, kann noch eine Gründüngung ausgebracht werden. Schnellwachsende Arten wie z.B. Lupinen, Ölrettich und Phacelia wachsen bis zum Herbst gut heran. Sie bilden eine Mulchschicht und somit Schutz für den Winter.

- Verwelktes ausputzen: Putzen Sie bei den Sommerblumen die verwelkten Blüten, Samenstände und beschädigten Blätter regelmäßig aus. So wird das Wachstum für neue Blüten gefördert.

Ziergarten

- Immergrün schneiden: Immergrüne Gehölze wie Eiben, Liguster und Ilex lassen sich jetzt gut in Form schneiden - am besten an etwas kühleren Tagen und bei bedecktem Himmel.

- Pfingstrosen pflanzen: Pfingstrosen werden am besten im Spätsommer gepflanzt. Der Boden ist dann gut angewärmt, so dass die Wurzeln kräftig wachsen können und die Pflanze gut durch den Winter kommt.

- Lavendel kürzen: Sobald der Lavendel verblüht ist, wird er um etwa ein Drittel zurück geschnitten.

- Den Frühling pflanzen: Krokusse, Narzissen, Hyazinthen und Tulpen kommen nun in die Erde. Faustregel bei der Pflanzung: Zwiebeln doppelt so tief in die Erde stecken, wie sie hoch sind.

- Letzte Rasenpflege: Beim Vertikutieren mit dem Rechen reißt der Rasenfilz, tote Wurzeln werden entfernt, und der Boden wird durchlüftet. Die entstandenen Lücken kann man mit Sand auffüllen.

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.