Trend aus Skandinavien

Selbstgestrickte Spültücher

Handarbeiten ist in: Selbst gestrickte oder gehäkelte Spültücher bieten sich als kleines Projekt für Einsteiger an. Wir haben die Nadeln rausgeholt, gestrickt und sie anschließend ausprobiert.

Gestrickte oder gehäkelte Spültücher: Sie sehen hübsch aus, aber sind sie auch alltagstauglich? Das ging mir durch den Kopf, als ich das erste Mal die Lappen aus Maschen wahrgenommen in einem skandinavischen Einrichtungshaus wahrgenommen habe.

Etwas später tauchten Strickanleitungen in meinen sozialen Netzwerken auf dem Handy auf. Dort werden die selbst gefertigten Lappen als umweltschonend ausgelobt, weil sie kein Mikroplastik verbreiten wie ihre Verwandten aus Mikrofasern. Außerdem sollen sie öfter nutzbar sein als Schwammtücher, da sie gut waschbar sind.

Welches Garn?

Es juckte mir in den Fingern, die Tücher einmal selbst zu stricken.

Im Wollgeschäft empfahlen mir die Verkäuferin Baumwollgarn in einer Stärke von 2 oder 3. Gern genommen werden Schul- oder Topflappengarn.
Damit die Tücher hygienisch zu reinigen sind, sollte das Material bei 60 °C waschbar sein. Hinweise geben die Pflegekennzeichen auf der Banderole des Wollknäuls.
Bei der Auswahl der Farbe hatte ich die Qual der Wahl. Denn die Garnhersteller haben sich auf den Trend des Spültücher strickens eingestellt und ein entsprechend buntes Angebot.

Ich habe mich Nachdem ich mich für ein dünnes graues Garn der Stärke 2 und ein dickeres blaues Garn der Stärke 3 entschieden hatte, versicherte mir die Verkäuferin, dass die Knäule auf jeden Fall für ein Tuch in einem Format von etwa 25 x 25 cm reichen würden.

Perlmuster oder kraus links?

Welches Strickmuster ist zu empfehlen? Damit das Tuch Schmutz gut aufnimmt, ist etwas Struktur nützlich. Also den Lappen nicht einfach eine Reihe rechts und eine Reihe links "glatt" herunterstricken, sondern für eine größere Oberfläche schaffen.

Beliebt ist das sogenannte Perlmuster, stellte ich bei der Suche im Internet nach unkomplizierten Mustern fest. Hier wird immer abwechselnd eine Masche rechts und links gestrickt. In der nächsten Reihe kommt auf die linke Masche eine rechte und umgekehrt.

Fehler schaden nicht

Mit dem Perlmuster, dem dünnen 2er Garn und den im Internet oft empfohlenen 41 Maschen auf der Nadel legte ich los.

Gestrickt hatte ich seit Jahren nicht mehr. So ein kleines Projekte wie ein Spültuch bietet sich an, um wieder ins Handarbeiten hereinzukommen. Gemütlich abends auf dem Sofa klapperten die Nadeln.

Ideal sind die Tücher auch für Einsteiger oder Personen, die gern einmal Muster ausprobieren. Es kommt nicht so genau auf die Größe an und kleine Fehler beeinträchtigen den Nutzen der Tücher nicht.

Schnell habe ich festgestellt, dass 41 Maschen nur einen recht schmalen Lappen von 20 cm Breite ergeben. Daran war nun nichts mehr zu ändern. Deshalb wurde das Spültuch länger. Nach geschätzten drei Stunden und 28 cm Länge war es meiner Meinung nach fertig.

Das nächste Spültuch sollte schneller "gehen". Mit 40 Maschen und dem 3er Topflappengarn strickte ich nur linke Maschen, manchmal unterbrochen von einer Reihe rechts, damit es nicht zu langweilig wird. Hier passte die Breite von 25 cm. Nach 28 cm waren die 87 m auf dem Knäul fast verstrickt. Nach dem Abketten war ich gespannt auf den Praxistest.

Im Alltagseinsatz

Mein Fazit:

  • Die Spültücher fühlen sich gut an. Sie haben eine kompakte Struktur, das Tuch mit Perlmuster noch mehr als das links gestrickte.
  • Schmutz lässt sich gut von der Arbeitsfläche entfernen. Wegen der groben Struktur lösen sie leichte Verkrustungen vielleicht sogar etwas besser als glatte Mikrofaser- oder Schwammtücher.
  • Die Lappen sind gut auswaschbar. Krümel und sogar Brotteig lösen sich gut.
  • Nach den ersten Wäschen waren die selbst gemachten Werke gut in Form.
  • Um abschließend zu beurteilen, ob das Strickwerk besser reinigt als Spültücher aus anderem Material, dazu war unser Test zu kurz. Schlechter sind sie nach ersten Eindrücken nicht.
  • Wer gern strickt, hat mit den selbst gemachten Spültüchern ein individuelles und vielleicht kunterbuntes.

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.