Garnelen aus Tirol Plus

(Bildquelle: topagrar.at)

Österreichs erste Garnelen-Erzeuger heißen Daniel Flock und Markus Schreiner. Ihr Ziel: Jährlich bis zu 20 Tonnen Krebstiere verkaufen.

Bei Garnelen denkt man sofort ans Meer und ferne Länder. An Hall in Tirol eher nicht. Aber genau dort erzeugen Daniel Flock und Markus Schreiner Garnelen für die heimische Gastronomie und Hotellerie.

Die ungewöhliche Idee hatten die beiden Jungunternehmer vor ca. vier Jahren. Damals erfuhren sie vom teils schmutzigen Geschäft mit Garnelen. In Asien werden diese mitunter mit hohem Antibiotika- und Pestizid-Einsatz produziert. Daher wollten sie nachhaltige Qualität ohne Zusatzstoffe anbieten.

Auf die Idee folgten Taten: Vor zwei Jahren entwickelten die gelernten Konstrukteure eine Testanlage. Den Versuchsstandort haben sie in der ehemaligen Kaserne in Hall in Tirol aufgebaut. Dort produzieren sie heute jährlich rund 300 kg White Tiger Garnelen im Nebenerwerb. Für sie ist das aber nur ein kleiner Schritt. Ihr Ziel: Sie wollen bis zu 20 t jährlich vermarkten.

Anspruchsvolle Krebstiere:

Allerdings ist die Garnelen-Produktion nicht einfach. Die Tiere sind empfindlich bezüglich Wassertemperatur und Sauerstoffgehalt und brauchen ein bestimmtes Salzwasser, um am besten zu gedeihen. Flock und Schreiner haben daher viel probiert. „Heute funktioniert die Produktion ohne große Probleme“, erzählen sie.

In drei unterschiedlich großen Tanks wachsen die Garnelen...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen