Glyphosat ist auch Bodenschutz

△ Hans Gnauer, Landwirt und Obmann Stv. Verein Boden.Leben

Viel wurde in der Vergangenheit über die Umwelttoxizität von Glyphosat diskutiert. Mit der Folge, dass der Einsatz nach dem 15. Dezember 2022 nicht mehr garantiert ist. Dies hätte für Ackerbauern, die auf bodenschonende Verfahren setzen, schwerwiegende Folgen. Warum?

Jedes Jahr aufs Neue wird uns im Ackerbau der Klimawandel und die damit einhergehenden Wetterextreme drastisch vor Augen geführt. Auf extreme Hitze und Trockenzeiten folgen Starkregen und massive Erosion. Es ist deshalb das Gebot der Stunde für uns Bauern, unseren Boden in einen besseren Zustand zu bringen. Gelingen kann dies u.a. mit bodenschonenden Bearbeitungsverfahren (Minimalbodenbearbeitung, Direktsaat), gepaart mit grünen Pflanzen am Feld. Biodiverse...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen