Interview

„Im Schnitt können Landwirte 20% sparen“ Plus

Digitale Handelsplattformen gewinnen an Bedeutung. In Österreich ist seit August Agrando neu am Markt. Was bietet sie Landwirten? top agrar Österreich sprach mit Gründer Jonathan Bernwieser.

Sie haben 2017 die Handelsplattform Agrando gegründet. Seit kurzem sind Sie auch in Österreich aktiv. Was sind kurz zusammengefasst die wesentlichen Eckpunkte?

Bernwieser: Ich stamme aus der Landwirtschaft (siehe Kasten S. 14, die Redaktion), habe aber Informatik studiert. Dabei habe ich den Fokus auf Prozess-Digitalisierung und Prozessoptimierung gelegt. Aus diesem Ansatz heraus habe ich mit Agrando begonnen. Denn ich habe festgestellt, dass die Landwirtschaft ein sehr großes produzierendes Gewerbe ist. Aber bei der Art und Weise, wie hier Prozesse stattfinden, da habe ich viel Optimierungspotenzial wahrgenommen. Wir sehen uns bei Agrando als effiziente Schnittstelle in den Handelsprozessen, die zwischen Landwirt und Landhändlern stattfinden. Wir konzentrieren uns dabei auf die Prozesse, und zwar nicht erst beim Kauf, sondern ab dem Moment, wo dieser Einkaufsprozess stattfindet. Wir beschäftigen uns damit, wie man das alles abwickeln kann. Schließlich bringen wir Landwirte und Landhändler über unsere Plattform zusammen und helfen ihnen bei der effizienten Geschäftsabwicklung.

Welche Produkte werden über Agrando gehandelt?

Bernwieser: Es geht vor allem um die klassischen Betriebsmittel, wie Düngemittel, Futtermittel, Saatgut, Pflanzenschutzmittel, Treibstoffe und weitere Betriebsmittel, die man braucht. Wir arbeiten nach dem Grundansatz, einen Katalog zu erstellen, so dass der Landwirt alles auf Agrando findet, was er sucht. Wir selbst sind nie der Verkäufer, sondern die Plattform, auf der er seinen Geschäftspartner findet.

Getreide kann man auf dieser Plattform nicht handeln?

Bernwieser: Den Betriebsmittelbereich auf unserer Plattform können Landwirte und Landhändler kostenfrei nutzen. Wir bieten aber auch Premiumprodukte an. Und als Teil unseres Premium-Services bieten wir die Vermittlung von Getreide an. Wobei wir uns vor allem auf den Prozess vor dem eigentlichen Verkauf konzentrieren. D.h., dass wir in eine kostenfreie Vermittlerrolle treten. Wir organisieren dem Landwirt in unserem Netzwerk eine Übersicht aller Interessenten für seine zu erwartende Ernte. So dass er am Ende schon weiß, mit wem er seine Geschäfte abwickeln kann.

Vielleicht könnten Sie das System Agrando einmal an einem Beispiel kurz darstellen. Wie geht ein Landwirt vor, der über Agrando Betriebsmittel einkaufen will?

Bernwieser: Wenn er Agrando kostenlos nutzen möchte, dann erstellt er sich einen Account. Er wird von unserem Team verifiziert. Wir stellen sicher, dass nur Landwirte und Landhändler in diesem Netzwerk aktiv sind. Dann bekommt er Zugriff auf unseren Produktkatalog oder auf unseren...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen