Wehleidiger Direktor, schweigender Präsident Premium

Unsere Meldung über den von der LK Kärnten in allen Instanzen verlorenen Arbeitsrechtsstreit gegen einen Kammerangestellten (top agrar 10/2019, Seite 7) hat Wellen geschlagen. U.a. hat die Kleine Zeitung darüber berichtet – ohne uns als Quelle zu nennen.

kammerlogo

Wegen der beabsichtigten Verbannung in das Postkammerl hat der LK-Beschäftigte das Arbeitsgericht angerufen. (Bildquelle: Archiv)

Während der LK-Präsident weiter schweigt, nahm aber der Kammerdirektor im Kärntner Bauer erstmals zur Causa Stellung.

Dabei hatte die LK schon im Zuge unserer Recherchen die Möglichkeit, ihre Meinung zur Causa kundzutun – was sie nicht genutzt hat.

In dem „In eigener Sache“ titulierten Kommentar zeigt sich der Kammerdirektor recht dünnhäutig. Zum wesentlichen Punkt, des unterbliebenen Beschlusses im Kammervorstand auf Kündigung bzw. Dienstfreistellung bzw. nachträglich für die Klage, nahm er gar nicht Stellung. Vielmehr breitet er ohne Grund Internas aus dem Gerichtsstreit gegen den Mitarbeiter aus – wohl um die nun...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen