2017 erfolgreichstes Jahr der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien

Mit einem Konzernjahresergebnis nach Steuern von EUR 712,5 Millionen (VJ: 141,1 Millionen) erreichte die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien den besten Wert seit ihrem Bestehen.

Die aktuellen Investitionsschwerpunkte liegen derzeit unter anderem auch im Geschäftsfeld Agrar. (Bildquelle: Archiv )

Die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien ist als eine der größten Beteiligungsholdings in Österreich in den Geschäftsfeldern Agrar, Bank, Infrastruktur und Medien tätig. Zu den wesentlichsten direkt und indirekt gehaltenen Beteiligungen zählen u.a. Raiffeisen Bank International, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, via Leipnik-Lundenburger Invest: café+co und GoodMills Group sowie AGRANA, NÖM, STRABAG und Kurier. 

Zusammengefasst erwirtschaften die Geschäftsfelder Agrar, Infrastruktur und Medien mittlerweile EUR 180 Millionen Ergebnisbeitrag, das Geschäftsfeld Bank mit der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und der at Equity konsolidierten Raiffeisen Bank International – ohne Bewertungseffekte – rund EUR 235 Millionen. Somit teilt sich der Beitrag der Geschäftsfelder zum operativen Ergebnis wie folgt auf: Agrar 33%, Bank 57%, Infrastruktur 8% und Medien 2%. Mit den einmaligen Bewertungseffekten beträgt das Konzernergebnis somit EUR 712,5 Millionen. 

Die aktuellen Investitionsschwerpunkte der Konzernbeteiligungen liegen derzeit unter anderem auch im Geschäftsfeld Agrar. So werden im Geschäftsfeld Agrar, insbesondere durch die Leipnik-Lundenburger Invest und die AGRANA, mehr als EUR 250 Millionen in die Weiterentwicklung des Agrargeschäftes investiert. -cb-

Artikel geschrieben von

Beate Kraml

Redaktion

Schreiben Sie Beate Kraml eine Nachricht

Millionen-Kreditvergabe für MHP-Konzern vorerst vertagt

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen