Betriebsprämien werden ab morgen ausgezahlt

Ab 18. Dezember 2013 startet die Agrarmarkt Austria mit der Auszahlung der Einheitlichen Betriebsprämie von und 590 Mio. € für Österreichs Bauern. Das teilt Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter heute mit.

(Bildquelle: )

Wie im Vorjahr werden Anfang Jänner die Bescheide zur Einheitlichen Betriebsprämie zugestellt. Weiters zahlt die AMA circa 25,4 Mio. € an Mitteln für die Regional- und Investitionsoffensive der Ländlichen Entwicklung aus. „Diese Leistungsabgeltungen sichern wichtige Lebensgrundlagen für alle Menschen in Österreich. Nur so ist eine moderne, umweltgerechte landwirtschaftliche Produktion möglich und nur so können leistbare Qualitätslebensmittel produziert werden“, so Rupprechter.

Bei 2 % Kontrollen noch nicht abgeschlossen

Die Zahlungen für jene Betriebe, bei denen die Kontrollen noch nicht abgeschlossen wurden, können beim nächsten Berechnungstermin im April 2014 erfolgen, heißt es weiter. Rund 2 Prozent aller Auszahlungen sind davon betroffen. Die betroffenen Bäuerinnen und Bauern sind von der AMA vorab informiert worden.

Mit dem Betriebsprämienbescheid werden auch Anzahl, Art und Wert der Zahlungsansprüche festgesetzt. Einwände können in Form einer Beschwerde innerhalb von 4 Wochen ab Zustellung des Bescheids bei der AMA eingebracht werden. Bisher betrug die Berufungsfrist nur zwei Wochen. Für Fragen zur Auszahlung und zum Bescheid stehen die Mitarbeiter der AMA ab 7. Jänner 2014, Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, sowie Freitag von 9 bis 12 Uhr durchgehend zur Verfügung.

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen