Bienenwirtschaft und Biodiversität

Die zu diesem Thema aktuelle Frühlingsausgabe von Land & Raum widmet sich in elf Beiträgen auf 32 Seiten ganz dem Thema „Bienenwirtschaft und Biodiversität“.

Elf Beiträge widmen sich ganz der Bienenwirtschaft. (Bildquelle: ÖKL )

Anlass für dieses Thema war die Neugründung des Bienenzentrums Oberösterreich. Eine derartige Stelle ist einzigartig in Österreich.

Sie dient der Vernetzung unterschiedlicher Interessengruppen, dies soll in dieser Ausgabe veranschaulicht werden, berichtet das ÖKL in einer aktuellen Presseaussendung. Bienen und Blumen brauchen einander – unter diesem Motto werde gezielt Bewusstseinsbildung betrieben.

Die Steigerung der Biodiversität und der Artenvielfalt ist uns ein großes Anliegen. Schon mit wenigen Schritten lasse sich die Biodiversität auf dem Landwirtschaftsbetrieb fördern und steigern. Die Anlage von Ackerblühstreifen, artenreichen Blumenwiesen, Ackersäumen, Feldrainen und Hecken sei hierzu ein wesentlicher Beitrag.

Wichtig sei aber auch die räumliche Vernetzung ähnlicher Biodiversitätsflächen untereinander. Somit könne die genetische Vielfalt erhalten bleiben und den Insekten Rückzugsgebiete geboten werden. Schonende Bewirtschaftungs­methoden würden ebenfalls einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Insektenvielfalt leisten, heißt es weiter.

Die Broschüre kann zum Preis von 5 € im ÖKL, Tel: 01/5051891, E-Mail: office@oekl.at oder unter www.oekl.at bestellt werden.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen