Biolandwirtschaft

Ergänzungen zu den neuen rechtlichen Regelungen

In Sachen Weidehaltung, Auslauf und tierische Eingriffe hat das Nachhaltigkeitsministerium (BMNT) nun eine Verhandlungsrunde bei der EU-Kommission absolviert. Danach wurden die Infomationen an die Bauern nachgeschärft.

Die Erstinfo des Ministerium an die Landwirte – siehe Meldung vom 20. November – wurde in Teilbereichen ausgeweitet. (Bildquelle: pixabay.com)

Das Treffen mit der EU-Kommission am 21. November wurde vom BMNT als konstruktiv bezeichnet. Bei diesem konnte Österreich seine am 11.11. abgeschickte Stellungnahme zu den offenen Fragen nochmals mündlich erläutern.

Die endgültige Entscheidung der Kommission in dieser Causa steht noch aus und wird schriftlich erfolgen. Enstprechend vorsichtig bleibt das Ministerium in seinen Aussagen betreffend der künftigen Regelungen.

Die Info an die Bauern wurde aber zwischenzeitlich nachgeschärft. Die Änderungen zur Erstversion (siehe Meldung vom 20.11.) sind im untigem PDF jeweils links und rechts mit pinken Strichen gekennzeichnet.

Artikel geschrieben von

Leopold Th. Spanring

Redakteur

Schreiben Sie Leopold Th. Spanring eine Nachricht

Kein Glyhosat-Verbot ab Jänner 2020

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen