China verheimlichte zweiten Melamin-Skandal

In China haben die Behörden einen weiteren Fall von Melamin-verseuchter Milch fast ein Jahr lang verschleiert. Das berichtet die staatliche Tageszeitung "China Daily ".

Lokale Behörden sollen in Milchpulver und Kondensmilch der Molkerei Shanghai Panda Dairy bereits im Dezember 2008 die Chemikalie entdeckt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelte offenbar seit Februar 2009. Doch erst jetzt wurde der Vorfall bekannt gemacht. Die Geheimhaltung soll Ermittlungstaktik gewesen sein. Die verunreinigten Produkte seien jedoch sofort aus dem Handel genommen worden. Das Unternehmen Shanghai Panda Dairy wurde vorige Woche geschlossen. Drei leitende Angestellte wurden verhaftet. Die Gesundheitsbehörde (AGSIQ) bestreitet einen Zusammenhang mit dem großen Melamin-Skandal des Jahres 2008, bei dem sechs Kinder starben und rund 300.00 Säuglinge erkrankten. Allerdings war Panda Dairy auch in diesen Fall verunreinigter Milchprodukte verwickelt. Industrievertreter vermuten, dass damals nicht alle verseuchten Lebensmittel entdeckt und aus dem Verkehr gezogen wurden.    -AIZ-


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen