Land&Forst Betriebe Österreich

Colloredo-Mannsfeld neuer Vizepräsident

Mag. Paul-Josef Colloredo-Mannsfeld, MBA wurde bei der Vorstandssitzung der Land&Forst Betriebe Österreich einstimmig zum Vizepräsidenten des Verbandes gewählt. Er folgt in dieser Funktion ab 1. Dezember 2019 Carl Prinz von Croÿ nach.

"Es braucht innovative Lösungsansätze, um den Fortbestand der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe zu gewährleisten", so der neue Vizepräsident Colloredo-Mannsfeld. (Bildquelle: Colloredo-Mannsfeld GmbH)

DI Felix Montecuccoli, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich, freut sich über die Bestellung des neuen Vizepräsidenten: „Mit Paul-Josef Colloredo-Mannsfeld haben wir einen erfahrenen Grundeigentümer und versierten Experten als Vizepräsidenten gewonnen. Mit seinem umfangreichen und breiten Fachwissen, seiner großer Praxis-Erfahrung und mit Blick in die Zukunft wird er in ausgewogener Weise die Anliegen und Interessen unserer Mitgliedsbetriebe vertreten. Darüber hinaus bin ich davon überzeugt, dass er als Repräsentant land- und forstwirtschaftlicher Betriebe in Österreich ein wertvoller und geschätzter Ansprechpartner für Politik, Vertreter anderer Gesellschaftsgruppen aber auch für alle Partnerorganisationen sein wird. Ich freue mich, ihn als Vizepräsidenten auf Bundesebene begrüßen zu dürfen.“

Gemeinsam mit Präsident DI Felix Montecuccoli und dem agrarischen Vizepräsidenten Zeno Piatti-Fünfkirchen, MMSc bildet er nun die Verbandsspitze der Land&Forst Betriebe Österreich.

"Landwirtschaft braucht Stellenwert, den sie verdient hat"

„Die Funktion des Vizepräsidenten der Land&Forst Betriebe Österreich ist große Ehre und Auftrag zugleich! In Zeiten zunehmender ökonomischer wie ökologischer Herausforderungen, mit denen der primäre Sektor konfrontiert ist, braucht es u.a. innovative Lösungsansätze, um den Fortbestand von Betrieben, die in diesem Wirtschaftszweig ihr Einkommen generieren, zu gewährleisten. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass die Land- und Forstwirtschaft in der öffentlichen, vor allem aber auch internen (Stichwort: Anreize für die nachfolgende Generation) Wahrnehmung wieder jenen Stellenwert, den sie sich zweifelsohne auf Grund des erbrachten Mehrwerts für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft verdient hat, einnimmt“, so der neue Vizepräsident Mag. Paul-Josef Colloredo-Mannsfeld, MBA.

Colloredo-Mannsfeld hat Wirtschaft in Graz, Prag und Wien studiert, ist mit Elke Colloredo-Mannsfeld verheiratet und Vater von drei Söhnen. Neben der Bewirtschaftung des Forstbetriebes im obersteirischen Ennstal managt er auch Teilbereiche des böhmischen Betriebes seiner Familie, ist mit viel Engagement als Gemeinderat und Obmann der Marktbürgerschaft seiner Heimatgemeinde Öblarn tätig und widmet sich seit einigen Jahren dem Ausbau von alternativen betrieblichen Standbeinen wie Erneuerbare Energien und der Entwicklung von Immobilienprojekten.

Dank an Ökonomierat Carl Prinz von Croÿ

„Carl Prinz von Croÿ möchte ich im Namen aller Mitglieder einen ganz besonderen Dank für seine engagierte Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz für den Verband, aber auch für die heimische Land- und Forstwirtschaft insgesamt aussprechen. Als Vizepräsident hat er in den letzten Jahren maßgeblich die Interessen unserer Mitglieder vertreten“, bedankt sich Verbandspräsident Montecuccoli bei Carl Prinz von Croÿ.

Dieser betont: „Ich bedanke mich bei allen im Verband und in der Branche ganz herzlich für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit und freue mich, dass meine Aufgabenbereiche in guten Händen sind. Die Herausforderungen für unseren Sektor sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Die Gesellschaft braucht heute mehr denn je eine funktionierende und aktive Land- und Forstwirtschaft. Um dies zu gewährleisten steht allerdings noch viel Arbeit bevor und es bedarf auch eines klaren Commitments und auch Unterstützung von Politik und Gesellschaft. Ich wünsche meinem Nachfolger alles Gute und werde ihn und den Verband auch weiterhin gerne unterstützen.“

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

Kein Glyhosat-Verbot ab Jänner 2020

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen