Direktvermarkung: In Deutschland verzeichnen nur mehr Profis Umsatzgewinne

Die landwirtschaftlichen Direktvermarkter wie auch die Wochenmärkte haben während der vergangenen Jahre in Deutschland Kunden und Marktanteile verloren. Die Ab-Hof-Vermarktung zeigt laut einer aktuellen Erhebung der ZMP einen Umsatzrückgang von durchschnittlich 3 % bis 4 % pro Jahr; bei den Wochenmärkten beträgt dieser im Mittel 1 % bis 2 %.

Wer seine Produkte professionell vermarktet, erzielt auch weiterhin Umsatzgewinne, so die Studie der ZMP. Foto: Gerl

Wer seine Produkte professionell vermarktet, erzielt auch weiterhin Umsatzgewinne, so die Studie der ZMP. Foto: Gerl (Bildquelle: )

Im Jahr 2006 haben private deutsche Haushalte für den Kauf von Frischobst und -gemüse, Kartoffeln, Eiern, Fleisch und Fleischwaren einschließlich Wurst sowie Geflügel, Käse, Brot und Milch auf dem Wochenmarkt insgesamt rund 1,1 Mrd. € ausgegeben, so die ZMP. Beim Einkauf auf dem Bauernhof waren es 688 Mio. €. Während 2003 noch 32 % der Haushalte zu den Käufern auf dem Wochenmarkt zählten, waren es im vorigen Jahr nur noch 30 %. Bei der Ab-Hof-Vermarktung ging die Käuferreichweite im gleichen Zeitraum von 26 % auf 23 % zurück. Die negative Entwicklung ist nach Einschätzung der ZMP nicht in erster Linie ein Preisproblem. Der verschärfte Wettbewerb zwingt die Direktvermarkter vielmehr zu einer weitergehenden Professionalisierung. Dort, wo Sortiment, Öffnungszeiten, Warenpräsentation, Convenience-Produkte und Werbung kundengerecht und attraktiv gestaltet sind, werden Umsatzgewinne verzeichnet. Wo aber allein auf die gute Qualität der Produkte gesetzt wird, bröckelt der Umsatz meistens weiter ab. Die Studie Direktvermarktung und Wochenmärkte" mit CD-ROM ist zum Preis von 30 Euro einschließlich Versand zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich bei der ZMP GmbH, Rochusstraße 2, 53123 Bonn, Telefon 0043/228/9777-173, Telefax -179, E-Mail: info@zmp.de, oder direkt zu bestellen im Internet unter www.zmp.de/publikationen.Noch ein Hinweis: Vom 23. bis 25. November findet die von der Messe Wieselburg organisierte zweite Ab Hof-Messe in Karlsruhe statt. Rund 130 Aussteller werden auf rund 8000 qm Fläche Maschinen, Geräte, Hilfsmittel und Dienstleistungen aller Bereiche der Direktvermarktung präsentieren. Ein umfangreiches Vortrags- und Vorführprogramm rundet die Messe ab. Weitere Infos: www.messewieselburg.at oder Tel.:07416/502-25.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen