Erneuerbare Energie soll EU-weit forciert werden

Bis 2020 sollen in der EU 20 % des Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Einen entsprechenden Beschluss hat die deutsche EU-Ratspräsidentschaft vorgelegt, meldet die Süddeutsche Zeitung.

Die Beschlussvorlage berücksichtige unterschiedliche Ausgangslagen in den 27 EU-Staaten. Dies sei von verschiedenen EU-Staaten gefordert worden. Bereits zuvor habe sich die EU im Kampf gegen den Klimawandel zu einem radikalen Kurswechsel in der Energiepolitik durchgerungen. Die Staats- und Regierungschefs hätten sich in Brüssel darauf geeinigt, bis 2020 den Ausstoß von Treibhausgasen um ein Fünftel zu senken. Als Ausgangspunkt dafür werde das Jahr 1990 herangezogen. Für verbindliche Vorgaben bei dem Ausbau erneuerbarer Energien gibt es eine Annäherung, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel als EU-Ratspräsidentin sagte. Sie habe die Hoffnung, in der Abschlusserklärung bindende Ziele festschreiben zu können. Merkels Ziel ist, einen Anteil von 20 % erneuerbarer Energien aus Biomasse, Wasser, Sonne und Wind im Jahr 2020 im EU-Durchschnitt als bindend festzuschreiben.

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

Strasser: „50 Mio. € Entlastung für die Bauernfamilien!"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen