Faires Konsumverhalten als Wirtschaftsturbo

Produkte mit dem Fairtrade-Gütesiegel brachten im vergangenen Jahr in Österreich einen Umsatz von über 72 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 10,8 Prozent. "Der Faire Handel hat sich als stabile Säule in der österreichischen Wirtschaft erwiesen", erklärt Mag. Hartwig Kirner, Geschäftsführer von Fairtrade Österreich, auf der heutigen Jahresbilanz-Pressekonferenz. Wachstumsimpulse kamen vor allem von Rosen (+114 %), Kaffee (+19%) und Biobananen (+11%).

"Diese erfreuliche Entwicklung zeigt, dass das vielfältige Angebot an hochwertigen FAIRTRADE-Produkten bei den Konsumenten und Konsumentinnen in Österreich gut ankommt. Es darf kein Widerspruch sein, dass sich Unternehmen sozial engagieren und gleichzeitig gewinnorientiert ausgerichtet sind. Unternehmen können dazu beitragen, die weltweite Armut mit Erfolg zu bekämpfen. Das FAIRTRADE-Siegel bietet hier den Firmen ein riesiges Differenzierungspotenzial, so Kirner.

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen